Konjunktur Euroraum

Unternehmensstimmung im Euroraum fällt auf langjährigen Tiefstand

24. Oktober 2023, 11:04 Uhr
Ein Bauarbeiter trägt auf einer Baustelle nahe des Alexanderplatzes Stahlstangen. Die Stimmung der Unternehmen im Euro-Raum ist im September überraschend auf ein langjähriges Tief gefallen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/CHRISTOPH SOEDER
Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich im Oktober überraschend verschlechtert. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel zum Vormonat um 0,7 Punkte auf 46,5 Zähler, wie S&P am Dienstag in London mitteilte.

Dies ist der tiefste Stand seit November 2020. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Anstieg des Indexwertes auf 47,4 Punkte gerechnet.

Wie S&P mitteilte, trübte sich die Stimmung sowohl in den Industriebetrieben als auch im Bereich Dienstleistungen ein. Mit dem Stimmungsdämpfer verharren die Indexwerte unter der sogenannten Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Dies deutet damit weiter auf ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivitäten hin.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Oktober 2023 11:04
aktualisiert: 24. Oktober 2023 11:04