News
Wirtschaft

Trams fahren nach Spielen im Letzigrund weiterhin eingeschränkt

Verkehr

Trams fahren nach Spielen im Letzigrund weiterhin eingeschränkt

20. Juli 2023, 15:28 Uhr
Am Wochenende beginnt die Saison der Schweizer Super League. Rund um die Fussballspiele im Zürcher Letzigrund kommt es weiter zu Einschränkungen im öffentlichen Verkehr. (Archivbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Die Tramlinie 2 fällt nach Fussballspielen im Zürcher Letzigrund weiterhin aus. Die Linie 3 soll wieder teilweise, die Buslinie 31 ganz fahren, wie aus einer Antwort des Stadtrats auf eine Anfrage hervorgeht.

Weil es nach Fussballspielen im Letzigrund immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen war, hatten die Verkehrsbetriebe VBZ im Winter 2022 beschlossen, die Linien 2 und 3 sowie die Buslinie 31 bis eine Stunde nach Spielende nicht mehr fahren zu lassen. Das störte die Gemeinderäte Christine Huber und Beat Oberholzer (GLP), vor allem wegen den Einschränkungen im Quartier.

Wie in der am Donnerstag publizierten Antwort des Stadtrats auf ihre Anfrage steht, müssen die Bewohner von Altstetten und Albisrieden auch in der neuen Saison, die am Wochenende beginnt, mit Einschränkungen im öV leben. Allerdings wohl bei weniger Spielen. Neu schätzen VBZ und Stadtpolizei bei Spielen mit 5000 bis 8000 Zuschauern ab, ob die Linien fahren können. Bisher galt eine Grenze von 5000 Zuschauern.

Probleme mit FCZ-Fans

Die Linie 2, deren Haltestelle direkt neben der Fankurve des FC Zürich liegt, fährt weiterhin nicht. Der Stadtrat schreibt denn auch, dass es in diesem Bereich nach Spielschluss zu tätlichen Übergriffen auf Fahrgäste und Personal gekommen sei. Die Linie 3 fährt erst eine Station weiter, ab Albisriederplatz.

Die Buslinie 31 verkehrt hingegen auf der anderen Seite des Stadions, wo die GC-Fans ihren Platz haben.

Der Stadtrat spricht sich aus Sicherheitsgründen gegen in der Anfrage angesprochene Punkte wie Zurückhalten der Fans im Stadion nach Spielschluss oder Einschränkungen beim öV erst ab 15'000 Fans aus. Ersteres berge das Risiko von Unruhen im Stadion, zweiteres hält er für irrelevant. Gefährdungen gingen «erfahrungsgemäss» von Fans aus den «Südkurve»-Sektoren des FCZ aus. Diese seien immer gut gefüllt, auch bei insgesamt wenig Matchbesuchern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Juli 2023 15:28
aktualisiert: 20. Juli 2023 15:28