Bahnstreik

Streik im Güterverkehr der Bahn in Deutschland hat begonnen

9. Januar 2024, 20:29 Uhr
Stehen seit Dienstagabend still: Loks für Güterzüge der Deutschen Bahn. (Archivbild aus der Umgebung von Hamburg)
© KEYSTONE/AP/KAI-UWE KNOTH
Der Streik im Güterverkehr der Deutschen Bahn (DB) hat am Dienstagabend begonnen. Die Lokführer legten ihre Arbeit um 18.00 Uhr nieder - noch bevor das Hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt einen DB-Antrag auf einstweilige Verfügung dagegen abgelehnt hatte.

Zum Streik hatte die Lokführergewerkschaft GDL aufgerufen. Im Personenverkehr soll der Streik nach Gewerkschaftsplänen am Mittwochmorgen um 02.00 Uhr beginnen. Das Streikende ist für Freitagabend, 18.00 Uhr, angekündigt.

Kurz vor dem Beginn des mehrtägigen Streiks im Personenverkehr forderte die Deutsche Bahn die Lokführergewerkschaft zu weiteren Verhandlungen auf. Die Gewerkschaft müsse «endlich den Weg des Kompromisses einschlagen», teilte die Deutsche Bahn am Dienstagabend in Berlin mit.

Die Bahn und die GDL verhandeln seit Anfang November über neue Tarifverträge. Der Konflikt hat sich in sehr kurzer Zeit verschärft. Bereits nach zwei Verhandlungsrunden erklärte GDL-Chef Claus Weselsky die Gespräche für gescheitert.

Hauptknackpunkt ist die Forderung der GDL nach einer Senkung der Wochenarbeitszeit bei vollem Lohnausgleich. Die Deutsche Bahn lehnt das bisher rigoros ab und ist lediglich bereit, über eine Anpassung der Wahlmodelle zu verhandeln.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2024 19:36
aktualisiert: 9. Januar 2024 20:29