Technologie

Musk-Start-up Neuralink implantiert ersten Chip in Gehirn

30. Januar 2024, 01:42 Uhr
Der Chip soll Menschen durch das Denken Zugriff auf ihr Handy gewähren, wie Technologieunternehmer Elon Musk mitteilte. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA ANSA/ANGELO CARCONI
Das Start-up-Unternehmen Neuralink von Technologiemilliardär Elon Musk hat erstmals seit seiner Gründung einem Patienten ein Gehirnimplantat eingesetzt. «Der erste Mensch hat gestern ein Implantat von Neuralink erhalten und erholt sich gut», teilte Musk am Montag mit.

Erste Ergebnisse zur neuronalen Aktivität seien «vielversprechend», wie Musk im Kurzbotschaftendienst X, früher Twitter, weiter schrieb.

Das 2016 gegründete Unternehmen hatte im vergangenen Jahr von den US-Behörden die Zulassung für Tests von Implantaten im menschlichen Gehirn erhalten. Die Implantate sind etwa so gross wie fünf aufeinander gestapelte Münzen. Sie sollen Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Parkinson oder Amyotropher Lateralsklerose (ALS) helfen, aber auch grundsätzlich eine direkte Verbindung zwischen dem Gehirn und Computern und Künstlicher Intelligenz ermöglichen und damit menschliche Fähigkeiten steigern.

Kontrolle über Computer und Handy

«Es erlaubt nur durch das Denken die Kontrolle über Handy oder Computer, und darüber über fast jedes Gerät», schrieb Musk am Montag auf X. «Die ersten Nutzer werden jene sein, die ihre Gliedmassen nicht mehr bewegen können.»

Neuralink ist nicht das einzige Unternehmen, das an Hirn-Computer-Schnittstellen arbeitet. Im Juli 2022 hatte der in Australien ansässige Konkurrent Synchron mitgeteilt, als erstes Unternehmen einem US-Patienten einen entsprechenden Chip am Gehirn angebracht zu haben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Januar 2024 01:42
aktualisiert: 30. Januar 2024 01:42