Öl

Konzern BP stoppt Öllieferungen wegen Angriffen im Roten Meer

18. Dezember 2023, 14:14 Uhr
Wegen Angriffen der Huthi-Rebellen im Jemen durchquert der Ölkonzern BP mit seinen Schiffen aktuell den Suezkanal nicht mehr. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Der britische Energieriese BP setzt wegen der jüngsten Angriffe der Huthi-Rebellen im Jemen auf Schiffe seine Öllieferungen durch das Rote Meer vorerst aus. Der Konzern sprach von einer sich verschlechternden Sicherheitslage, wie die BBC am Montag berichtete.

«Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und derjenigen, die in unserem Namen arbeiten, hat für BP Priorität», zitierte der Sender Sky News aus einer Mitteilung. Nach der Entscheidung legten die weltweiten Ölpreise zu.

Zuvor hatten mehrere grosse Reedereien bekannt gegeben, die Seestrecke, die das Rote Meer über den Suezkanal mit dem Mittelmeer verbindet, vorerst zu meiden. Die Route ist wichtig für den Welthandel und den Erdöltransport über See.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Dezember 2023 14:14
aktualisiert: 18. Dezember 2023 14:14