Radargeräte

Knapp 10'000 Fahrzeuge in der Stadt Bern fälschlicherweise geblitzt

27. November 2023, 10:22 Uhr
In der Stadt Bern waren Radarkästen falsch programmiert. (Symbolbild)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
In der Stadt Bern sind zwischen dem 12. September und dem 19. Oktober dieses Jahres 9'604 Fahrzeuge fälschlicherweise von neuen Radar-Systemen geblitzt worden. Das Problem entstand aufgrund eines Fehlers in der Programmierung der Software.

Betroffen waren vier Messsysteme in der Stadt Bern, wie die Berner Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die betroffenen Personen würden in den kommenden Tagen brieflich informiert und die rund 6000 bereits bezahlten Ordnungsbussen zurückerstattet.

Bei den falsch programmierten Geräten handle es sich um eine neue Generation von Messsystemen mit Schleifentechnologie. Die Geräte seien durch das Eidgenössische Institut für Metrologie (Metas) geprüft und zugelassen worden. Schweizweit seien nur die vier Anlagen in Bern im Einsatz gestanden. Die Anlagen seien am 19. Oktober gestoppt worden, hiess es weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. November 2023 10:22
aktualisiert: 27. November 2023 10:22