Autoindustrie

Hyundai und Kia verkaufen 2023 über sieben Millionen Autos

3. Januar 2024, 12:25 Uhr
Der südkoreanische Autokonzern Hyundai ist auf Wachstumskurs. Die Gruppe steigerte die Autoverkäufe im vergangenen Jahr um beinahe 7 Prozent.(Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/ALLISON DINNER
Der südkoreanische Autohersteller Hyundai und die kleinere Schwester Kia haben im vergangenen Jahr erstmals seit 2019 wieder mehr als sieben Millionen Autos verkauft. Die weltweiten Auslieferungen stiegen im Jahresvergleich um 6,6 Prozent auf 7,3 Millionen.

Das geht aus den Zahlen hervor, die beide Unternehmen getrennt voneinander am Mittwoch vorlegten. Die Hyundai Motor Group gehört zu den weltweit zehn grössten Autokonzernen. Das Absatzziel für dieses Jahr wurde leicht herabgesetzt und liegt bei 7,44 Millionen Autos. Hyundai Motor will allein mehr als 4,24 Millionen Fahrzeuge verkaufen, Autos der Luxusmarke Genesis eingeschlossen.

Im vergangenen Jahr kam Hyundai auf 4,22 Millionen verkaufte Autos. Das entsprach einem Anstieg um 6,9 Prozent. Zwar hätten sich steigenden Zinsen und die weltweite Inflation negativ auf die Markterwartungen in der Autoindustrie ausgewirkt, hiess es in einer Firmenmitteilung. Trotzdem habe das Unternehmen «einen deutlichen Anstieg auf den weltweiten Märkten registriert, besonders in (Süd)-Korea, Nordamerika, Europa und Indien».

Kia schraubte nach eigenen Angaben den Absatz im vergangenen Jahr auf die eigene Rekordmarke von 3,09 Millionen Autos. Südkoreas zweitgrösster Autobauer führte den Erfolg vor allem auf die stärkere Nachfrage nach SUV-Modellen zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Januar 2024 12:25
aktualisiert: 3. Januar 2024 12:25