Autoindustrie

Frankreich senkt Kaufprämie für E-Autos ab Mittwoch

13. Februar 2024, 12:38 Uhr
Der französische Staat bezahlt ab dieser Woche nur noch 4000 anstatt wie bis anhin 5000 Euro Prämie für den Kauf eines E-Autos. Für Geringverdiener bleibt die Prämie bei 7000 Euro.(Symbolbild)
© KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH
Frankreich muss sparen und senkt die Kaufprämie für E-Autos von 5000 auf 4000 Euro ab. Die schon Ende vergangenen Jahres ins Auge gefasste Reduzierung wurde am Dienstag im Amtsblatt veröffentlicht und greift ab Mittwoch.

Für Menschen mit einem versteuerbaren Jahreseinkommen von weniger als rund 25'000 Euro wird an einer E-Autoprämie in Höhe von 7000 Euro festgehalten. Um 1000 Euro reduziert wird ausserdem die Prämie zum Kauf umweltfreundlicher Lieferwagen.

Grund für die Einschnitte sind Sparbemühungen der Regierung in Paris, um den Haushalt im Lot zu halten. Die für die Umstellung auf umweltfreundlichere Autos vorgesehenen Zuschüsse in Höhe von jährlich 1,5 Milliarden Euro sollen in diesem Jahr nicht überzogen werden. Im Vorjahr waren am Ende 300 Millionen Euro mehr an Zuschüssen ausgezahlt worden, als im Budget vorgesehen.

Nach einem Riesenansturm wird das staatliche Leasing von E-Automodellen ab 100 Euro pro Monat für das laufende Jahr vorerst eingestellt. Das Angebot richtete sich an Menschen mit geringem Einkommen, die beruflich auf das Auto angewiesen sind und mindestens 15 Kilometer von ihrer Arbeitsstelle entfernt leben.

Zum Start des Angebots vor rund eineinhalb Monaten hatte die Regierung mit zunächst 20'000 bis 25'000 entsprechenden Leasing-Verträgen für 2024 gerechnet. Tatsächlich gab es binnen weniger Wochen 50'000 Interessenten, die nun zunächst nicht alle zum Zuge kommen werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Februar 2024 12:38
aktualisiert: 13. Februar 2024 12:38