Solaranlagen

EWZ stoppt Pläne für Solarprojekt im Wintersportgebiet Splügen GR

22. März 2024, 11:37 Uhr
Gondeln der Bergbahnen Splügen Tambo. Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) stoppt ein Projekt für eine hochalpine Solaranlage in diesem Wintersportgebiet. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) hat sein Projekt für den Bau einer Solaranlage im Wintersportgebiet Splügen-Tambo eingestellt. Es sei aufgrund von Vorbehalten von Akteuren und Investoren der Tourismusbranche nicht realisierbar, hiess es in einer Mitteilung.

Die hochalpine Solaranlage in der Bündner Gemeinde Rheinwald hätte auf der Tanatzhöhi jährlich bis zu zwölf Gigawattstunden Sonnenstrom für rund 4800 Haushalte produzieren sollen, wie das EWZ am Freitag schrieb. Immer deutlicher hätten sich jedoch die massgebenden Akteure und Investoren im Tourismus gegen das Solar-Projekt ausgesprochen.

«Eine Solaranlage in dieser Grössenordnung ist mit den geplanten künftigen touristischen Plänen leider nicht vereinbar», liess sich Christian Simmen, Präsident der Gemeinde Rheinwald, in der Medienmitteilung zitieren. Das EWZ bedauert, «dass ein weiteres Projekt im Rahmen des dringend geforderten Ausbaus von Solar-Freiflächenanlagen mit hoher Winterproduktion nicht umgesetzt werden kann».

Auf dem Gebiet des Kantons Graubünden wurden aufgrund der Solaroffensive des Bundes mehrere Grossprojekte durch Energieunternehmen ausgelöst. Die hochalpinen Standorte werden mit der effizienten Stromausbeute im Winter begründet. In einigen Gemeinden stossen die Pläne auf Widerstand. Im Januar sprachen sich die Stimmberechtigen der Gemeinde Surses deutlich gegen ein vom EWZ geplantes hochalpines Solar-Grossprojekt aus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. März 2024 11:37
aktualisiert: 22. März 2024 11:37