News
Wirtschaft

Erneut stauen sich die Autos vor dem Gotthardtunnel

Verkehr

Erneut stauen sich die Autos vor dem Gotthardtunnel

6. August 2023, 18:41 Uhr
Auch am Sonntag ist die Fahrt in den Süden auf der Gotthard-Autobahn zur Geduldsprobe geworden. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Auch am Sonntag hat der Reiseverkehr zu langen Staus vor den beiden Gotthardportalen geführt. Im Norden betrug die Wartezeit zeitweise mehr als eineinhalb Stunden, im Süden maximal eine Stunde und 20 Minuten.

Gestaut hatten sich die Fahrzeuge auf der Autobahn A2 vor dem Tunnel bereits ab 09.00 Uhr morgens, zu diesem Zeitpunkt allerdings vorerst nur auf einer Länge von einem Kilometer, wie der Touring-Club der Schweiz (TCS) mitteilte.

Am Mittag wuchs die stehende Autokolonne nicht zuletzt wegen einer Tunnelsperrung für ein Pannenfahrzeug zwischen Erstfeld und Göschenen im Kanton Uri auf zehn Kilometer an. Die Wartezeit betrug damit zeitweise mehr als anderthalb Stunden. Im Verlaufe des Nachmittags ging die Staulänge dann langsam wieder zurück.

Auch in Fahrtrichtung Nord stauten sich die Autos: Zwischen Faido und Airolo vor dem Gotthard-Südportal bildete sich bis 14.00 Uhr ein Stau von acht Kilometern Länge. Der Zeitverlust wurde vom TCS mit einer Stunde und 20 Minuten angegeben. Auch hier verringerte sich die Länge im Verlaufe des Nachmittags zunächst, bis am frühen Abend wuchs der Stau aber erneut an - auf neun Kilometer.

Bereits am Samstag war es zu grösseren Staus am Gotthard gekommen. Richtung Süden betrug die Staulänge maximal 13 Kilometer und in Richtung Norden acht Kilometer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. August 2023 12:19
aktualisiert: 6. August 2023 18:41