Börse

Dow knickt an US-Börsen ein - Zinsoptimismus schrumpft

16. Januar 2024, 22:42 Uhr
An der Wall Street ging der Dow Jones Industrial kraftlos in die neue Woche. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/MARY ALTAFFER
Nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende in den USA sind die US-Aktienmärkte mit einem Dämpfer in die verkürzte Börsenwoche gestartet. Der Dow Jones Industrial schloss am Dienstag 0,62 Prozent tiefer bei 37'361,12 Punkten.

Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,37 Prozent auf 4765,98 Zähler nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 büsste 0,01 Prozent auf 16'830,71 Punkte ein.

Händler verwiesen auf Äusserungen von Fed-Gouverneur Christopher Waller, wonach die US-Notenbank die Leitzinsen wahrscheinlich nicht so bald und nicht so aggressiv senken wird, wie bislang erwartet wurde. Da der Arbeitsmarkt in einer guten Verfassung sei und die Inflation graduell zurückgehe, sehe er keinen Grund, die Zinsen so stark zu senken wie in der Vergangenheit. Er wolle ein vorsichtiges und methodisches Vorgehen, sagte Waller.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Januar 2024 22:42
aktualisiert: 16. Januar 2024 22:42