Kommunale Abstimmung SG

Die Stadt St. Gallen kann ihr Fernwärmenetz weiter ausbauen

19. November 2023, 14:00 Uhr
Die Stimmberechtigten der Stadt St. Gallen haben dem Ausbau der Fernwärme zugestimmt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Die Stimmberechtigten der Stadt St. Gallen haben am Sonntag einem Rahmenkredit von 155 Millionen Franken für den Ausbau des Fernwärmenetzes klar zugestimmt. Das Fernwärmenetz wurde bisher bereits zweimal erweitert.

Die Stimmberechtigten bewilligten den Kredit mit 9665 Stimmen (86,6 Prozent) gegen 1494 Stimmen (13,4 Prozent). Die Stimmbeteiligung lag bei 25,7 Prozent.

Mit dem Geld kann künftig die gesamte Talsohle der Stadt St. Gallen mit Fernwärme versorgt werden. Davon ausgenommen bleibt das Gebiet Winkeln.

Derzeit sind in der Stadt rund 1500 Gebäude an das Fernwärmenetz angeschlossen. Der Stadtrat geht davon aus, dass in den nächsten 15 Jahren alle Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer im künftigen Fernwärmegebiet die Möglichkeit für einen Anschluss erhalten werden.

Die Investitionen und die Betriebskosten für den Fernwärmeausbau sollen später wieder durch die Erträge aus dem Wärmeverkauf amortisiert werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. November 2023 14:00
aktualisiert: 19. November 2023 14:00