WEF 2024

Cassis will Indien und China für Ukraine-Friedensgipfel gewinnen

17. Januar 2024, 13:18 Uhr
Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis hat am WEF bereits für den Ukraine-Friedensgipfel geweibelt. Im Februar will er nun auch China und Indien miteinbeziehen.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Bundesrat Ignazio Cassis will im Februar nach China und Indien reisen und dabei versuchen, die beiden Länder in die Arbeit am Ukraine-Friedensgipfel einzubeziehen. Ob Russland dabei auch an den Verhandlungstisch solle, sei unklar.

Wann der Gipfel stattfinden wird, sei noch nicht definiert, sagte der Aussenminister am Mittwoch am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF) vor den Medien. «Alles hängt davon ab, wie die einflussreichen Länder einbezogen werden wollen», sagte er in Bezug auf Moskau.

Der Gipfel, der laut einer Quelle aus der Bundesverwaltung in Genf stattfinden soll, könnte eine Zwischenlösung sein. Dabei will der Bundesrat möglichst viele Regierungschefs an den Tisch bringen, wie er sagte.

Aber «ein Ende des Kriegs geschieht nicht ohne Russland», bekräftige Cassis erneut. Obwohl sich die Beziehungen zu Moskau aufgrund der Sanktionen abgekühlt hätten, würden die Kontakte fortgesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 13:18
aktualisiert: 17. Januar 2024 13:18