Solaranlagen

Axpo stoppt Solarprojekte nach Nein von Standortgemeinden

27. November 2023, 17:13 Uhr
Eine hochalpine Solaranlage an der Albigna-Staumauer. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Der Energiekonzern Axpo verfolgt die Solarprojekte im bündnerischen Ilanz/Glion nicht weiter. Begründet wurde der Entscheid in einer Mitteilung vom Montag mit dem negativen Ergebnis einer Abstimmung in der Standortgemeinde.

Die beiden Anlagen hätten Strom für mehr als 14'000 Haushalte liefern sollen. Eine alpine Solaranlage hätte auf der Alp da Schnaus, die andere auf der Alp da Rueun gebaut werden sollen. Erstere wurde mit 1021 zu 606 Stimmen, die andere mit 1028 zu 602 Stimmen abgelehnt, wie die Gemeinde auf ihrer Homepage mitteilte.

Aufgrund des klaren Abstimmungsresultats und der vorgegebenen zeitlich knappen Frist, welcher der Solar-Express des Bundes vorgebe, werde die Axpo die Projekte nicht weiterverfolgen, schrieb der Energiekonzern in einer Mitteilung vom Montagabend.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. November 2023 17:13
aktualisiert: 27. November 2023 17:13