Computer

AMD verfehlt Erwartungen mit Geschäftsprognose

30. Januar 2024, 23:29 Uhr
Aktuell versucht der Chipkonzern AMD, bei Chips für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz mitzumischen. (Archivbild)
© Keystone/EPA/RALF HIRSCHBERGER
Der Chipkonzern AMD hat mit seiner Prognose für das Geschäft im laufenden Quartal die Markterwartungen verfehlt. Der Intel-Konkurrent stellte Erlöse von etwa 5,4 Milliarden Dollar in Aussicht, während Analysten im Schnitt mit 5,77 Milliarden Dollar gerechnet hatten.

Die AMD-Aktie, die zuletzt stark gestiegen war, verlor im nachbörslichen Handel am Dienstag zeitweise mehr als drei Prozent.

Im vergangenen Quartal stieg der AMD-Umsatz im Jahresvergleich um zehn Prozent auf 6,17 Milliarden Dollar. Unterm Strich sprang der Gewinn von 21 Millionen Dollar auf 667 Millionen Dollar hoch.

AMD hatte Intel in den vergangenen Jahren Marktanteile im Geschäft mit Prozessoren für PCs und vor allem bei Technik für Rechenzentren abgenommen. Aktuell versucht die Firma, bei Chips für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz mitzumischen. Hier dominiert aber weiter Technologie des Konkurrenten Nvidia.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Januar 2024 23:29
aktualisiert: 30. Januar 2024 23:29