Skigebiete

1,45 Millionen Franken für Beschneiung am Corvatsch GR

14. Dezember 2023, 09:11 Uhr
Früher konnte man auf dem Corvatsch sogar im Sommer Skifahren, wie dieses Bild vom 28. August 1970 beweist. Heute braucht es für den Winter viele Beschneiungsanlagen, damit alle Pisten befahren werden können. (Archiv)
© KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/ROETHLIN
Die Bündner Regierung hat der Alpin Infra AG einen Beitrag in der Höhe von 1,45 Millionen Franken für den Bau von Beschneiungsanlagen am Corvatsch zugesichert. Das Projekt , welches die Schneesicherheit im Skigebiet verbessern soll, kostet insgesamt 4,25 Millionen Franken.

Der Kantonsbeitrag erfolge im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP), hiess es in einer Mitteilung der Bündner Exekutive am Donnerstagmorgen. Es handle sich bei dem Geld um ein Bundesdarlehen. Dieses sei verbunden mit einem kantonalen Äquivalenzbeitrag von 243'250 Franken.

Das Beschneiungsprojekt besteht aus vier Teilen: Dem Skilift Margun, der Verbindung Margun - La Chüdera, Margun - Surlej-Murtel und Cristins Talabfahrt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2023 09:11
aktualisiert: 14. Dezember 2023 09:11