News
Sport

Zuversicht in Paris und Dortmund

Champions League

Zuversicht in Paris und Dortmund

7. Mai 2024, 05:00 Uhr
Die beiden Trainer sind vor dem Rückspiel zuversichtlich: PSGs Luis Enrique (links) und BVBs Edin Terzic
© KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL
Paris Saint-Germain und Dortmund gehen beide positiv in die Entscheidung um den Einzug in den Final der Champions League. Im Rückspiel kann der BVB am Dienstag vom 1:0 aus dem Heimspiel zehren.

Zum vierten Mal schon in dieser Saison stehen sich Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund gegenüber. Mit Blick auf die erste Reise in Frankreichs Hauptstadt wissen die Deutschen, wie es nicht geht. Anfang Saison verloren sie in der Gruppenphase zu ängstlich und passiv auftretend mit 0:2. Auch deshalb will Trainer Edin Terzic nicht vom fürs Weiterkommen reichenden Remis reden, sondern sagt: «Wir wollen auch gewinnen.» Man habe eine gute Chance auf den Final.

Marco Reus, der in den kommenden Wochen seine letzten Partien im Trikot von Dortmund bestreitet, fordert, dass man «wie Männer» spiele. Das von Dortmund dank einem Treffer von Niclas Füllkrug gewonnene Hinspiel belohnte jeweils die Mannschaft, die zielstrebig agierte, mit Torchancen. Vor allem Paris Saint-Germain hat seine Schwächen in der Defensive, die nun zudem den Ausfall von Lucas Hernandez verkraften muss. Der ehemalige Bayern-Verteidiger hat sich in Dortmund einen zweiten Kreuzbandriss innerhalb von weniger als zwei Jahren zugezogen.

PSG-Trainer Luis Enrique, der vom Sieg seiner Mannschaft überzeugt ist, zählt auf die entscheidende Unterstützung der Fans. Diese liessen sich einen Platz im Parc des Princes auf dem Schwarzmarkt bis zu 1000 Franken kosten. Auf dem Rasen werden die Augen besonders auf Kylian Mbappé gerichtet sein, der in seiner voraussichtlich letzten Saison für PSG den Klub zum zweiten Mal nach 2020 in den Champions-League-Final führen will. Dortmund stand 1997 und 2013 im Endspiel.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Mai 2024 05:00
aktualisiert: 7. Mai 2024 05:00