News
Sport

YB zeigt sein neues Gesicht

Young Boys - Basel 5:1

YB zeigt sein neues Gesicht

10. März 2024, 18:38 Uhr
Joël Monteiro traf zweimal und wird hier von Cedric Itten, Torschütze zum 2:0, beglückwünscht
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Die Young Boys geben nach der Entlassung von Raphael Wicky ein eindrückliches Lebenszeichen. Der Meister deklassiert den FC Basel auch dank einem Blitzstart 5:1.

Zwischenzeitlich hatte Servette nach dem Sieg im frühen Spiel vom Sonntag die Young Boys von der Tabellenspitze verdrängt. Mit Spannung wartete man in Genf darauf zu sehen, ob es zur ersten Leaderposition der Grenat nach einer vollen Runde seit 2003 reichen würde. Auf die Antwort mussten sie nicht lange warten. Nach 16 Minuten führte YB gegen Basel schon mit 3:0.

Als wäre das Tief mit wettbewerbsübergreifend zuletzt drei Niederlagen nie dagewesen, stürmte YB im Wankdorf in den Startminuten Richtung Basler Tor. Nach 100 Sekunden traf Joël Monteiro wuchtig unter die Latte, nach elf Minuten doppelte Cedric Itten nach, und in der 17. Minute erzielte Meschack Elia schon das 3:0. Der Torreigen tat YB im Allgemeinen gut und den drei Stürmern, die sich alle in den letzten Wochen schwer getan hatten, im Speziellen.

Das Auftreten des Meisters im ersten Match unter dem bis Ende Saison amtierenden neuen Coach Joël Magnin lässt erahnen, dass unter Wicky einiges im Argen lag. Mit so breiter Brust und so viel offensivem Elan hatten die eigenen Fans ihre Young Boys schon eine Weile nicht mehr gesehen und belohnten den Auftritt mit Applaus. Magnin bekam aber auch das eine oder andere zu sehen, dass es in den nächsten Wochen zu korrigieren gilt. Die Abwehrarbeit wurde nicht immer souverän verrichtet, wovon der Fehler von Mohamed Ali Camara zeugt, der in der 70. Minute zum 1:5 führte.

Über den Ehrentreffer konnte sich bei Basel nicht einmal Torschütze Thierno Barry richtig freuen. Zu sehr war das 83. Super-League-Duell mit YB für die Gäste eine Tortur. Schon nach einer Viertelstunde ohne reelle Siegchancen mehr musste das Team von Fabio Celestini sich so gut wie möglich aus der Affäre ziehen. Doch die Leistungssteigerung nach dem 0:3 wurde nach der Pause zur Makulatur: Nur 27 Sekunden nach Wiederanpfiff kassierte der FCB das 0:4 durch den Algerier Jaouen Hadjam, und 20 Minuten später lag er durch einen schönen Weitschuss von Monteiro 0:5 zurück.

Während YB nun zurück auf Kurs scheint, ist für den FC Basel der Traum von der Meisterrunde fast ausgeträumt. Der Rückstand auf den 6. Platz beträgt neun Punkte, die in den kommenden sechs Spieltagen wettgemacht werden müssten. Angesichts der seit Saisonbeginn komplett fehlenden Konstanz ist das kaum vorstellbar.

Telegramm:

Young Boys - Basel 5:1 (3:0)

31'500 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 2. Joël Monteiro 1:0. 11. Itten (Males) 2:0. 16. Elia (Itten) 3:0. 46. Hadjam (Elia) 4:0. 66. Joël Monteiro (Niasse) 5:0. 70. Barry 5:1.

Young Boys: von Ballmoos; Blum (62. Janko), Amenda, Camara (71. Lustenberger), Hadjam; Males (61. Mvuka), Lauper, Niasse (81. Lakomy), Joël Monteiro; Elia, Itten (71. Ganvoula).

Basel: Hitz; Vouilloz, Barisic (23. Adjetey), Frei (71. Augustin), Schmid; Dräger (46. Malone), Avdullahu, Renato Veiga, Beney (46. Kacuri); Kololli (71. Rüegg), Barry.

Bemerkungen: Verwarnungen: 13. Camara, 31. Kololli, 48. Niasse, 82. Hadjam.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2024 18:32
aktualisiert: 10. März 2024 18:38