Super League

YB ohne Probleme, Basel verliert in Unterzahl

9. Dezember 2023, 22:49 Uhr
YBs Doppeltorschütze Jean-Pierre Nsame umarmt Lewin Blum
© KEYSTONE/THOMAS HODEL
Leader YB behauptet die Tabellenführung problemlos. Im Spitzenkampf gegen St. Gallen feiern die Berner einen 3:0-Sieg. GC gewinnt auswärts gegen Basel 1:0.

Im strömenden Regen machten die Young Boys von Beginn an Druck und kontrollierten das Spiel. Dank einem Eigentor von Jozo Stanic und einem Doppelpack von Jean-Pierre Nsame war bereits früh klar, dass St. Gallens seit 2005 andauernde Sieglosigkeit in Bern eine Fortsetzung finden würde.

Bei YB erhielt auf der Position des Goalies erneut David von Ballmoos den Vorzug gegenüber Anthony Racioppi. Der 28-Jährige war vor allem unmittelbar vor der Pause einige Male gefordert und hielt sich dabei schadlos.

Im Heimspiel gegen die Grasshoppers erwies der Basler Taulant Xhaka seinem Team mit einem unüberlegten Einsteigen einen Bärendienst. In der 18. Minute traf er den vom FCB an die Grasshoppers ausgeliehene Bradley Fink im Unterleib und sah dafür die Rote Karte.

In Unterzahl verteidigte Basel das Unentschieden bis in die 72. Minute, ehe der eingewechselte Dorian Babunski via Pfosten den Siegtreffer für die Gäste aus Zürich erzielte. Trotz guten Möglichkeiten wollte dem FCB der Ausgleich nicht gelingen.

Im Léman-Derby trennten sich Lausanne-Sport und Servette 1:1 unentschieden. Mit einem schönen Schlenzer glich Samuel Kalu in der 71. Minute für das Heimteam aus. Servette hatte seit der 3. Minuten und dem Treffer des Ungarn Bendeguz Bolla geführt.

Eine unrühmliche Rolle spielten die beiden Fan-Lager - vor allem aber das der heimischen Lausanner. Aufgrund einer Feuerwerk-Show und dem sich dadurch gebildeten Rauch-Nebel begann das Spiel rund 15 Minuten später als geplant. Aus demselben Grund kam es auch während der Partie zu längeren Unterbrechungen.

Tabelle

1. Young Boys 17/35 (37:16). 2. Zürich 15/30 (29:13). 3. St. Gallen 17/30 (32:21). 4. Servette 17/30 (28:20). 5. Luzern 16/24 (23:27). 6. Lugano 16/22 (28:27). 7. Grasshoppers 17/20 (26:25). 8. Lausanne-Sport 17/20 (25:29). 9. Yverdon 16/17 (20:35). 10. Winterthur 15/16 (28:36). 11. Basel 17/15 (22:33). 12. Stade Lausanne-Ouchy 16/11 (17:33).

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Dezember 2023 20:03
aktualisiert: 9. Dezember 2023 22:49