Ski nordisch

Weltcup-Winter mit vier Neuheiten auf Schweizer Boden

24. November 2023, 05:00 Uhr
Die Biathlon-Arena Lenzerheide wurde im Dezember 2013 eröffnet und ist die erste und einzige international wettkampftaugliche Anlage der Schweiz
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Biathleten, Langläufer und Skispringerinnen erleben in der kommenden Saison in Lenzerheide, in Davos und im Goms sowie in Engelberg Premieren.

Mit Kuusamo und Östersund eröffnen der Nordisch- und der Biathlon-Tross die Weltcupsaison an diesem Wochenende an bewährten Destinationen. Anders verhält es sich mit der Schweiz. Sie wird zum nordischen Winter-Wunderland. Gleich in drei Disziplinen erlebt Swiss-Ski an vier Weltcuporten Premieren.

Erster Biathlon-Weltcup in der Schweiz

Lange war Biathlon in der Schweiz eine Randsportart. Seit einigen Jahren boomt die telegene Kombination aus Schiessen und Langlauf aber auch im Land des Wilhelm Tell. Mit dem Bau der Anlage in Lantsch/Lenz bei Lenzerheide kann man endgültig auch grösser denken. Im Februar 2025 kommt die WM nach Graubünden, vom 14. bis 17. Dezember gibt es quasi als Hauptprobe erstmals einen Weltcup in der Schweiz.

Die Zahlen dazu sind eindrücklich, weil Biathlon vor allem in Deutschland und Frankreich der Wintersport Nummer 1 ist. Über 40 Millionen TV-Zuschauer werden weltweit vor den Bildschirmen mitfiebern. Zum Vergleich: Bei den Lauberhorn-Rennen sind es rund 26 Millionen. Mittlerweile ist auch die Breite im Schweizer Team beachtlich, selbst Podestplätze scheinen möglich.

Premiere für die Frauen in Engelberg

Am gleichen Wochenende heben die Skispringer von der Titlis-Schanze ab. Neu in Engelberg: Erstmals springen auch die Frauen um Weltcuppunkte. Es wird der erste Weltcup für Männer und Frauen in der Schweiz sein. Mit den Teenagern Sina Arnet und Emely Torazza etablierten sich im vergangenen Winter erstmals seit fast einem Jahrzehnt wieder zwei Schweizerinnen im Weltcup.

Davos erstmals Station der Tour de Ski

Die Tour de Ski macht im 14. Jahr in Folge Halt in Graubünden. Erstmals ist jedoch weder Lenzerheide noch das Val Müstair Gastort, sondern Davos. Dafür fällt das traditionelle «Davos Nordic» vor Weihnachten, das dann im Dezember 2024 wieder wie üblich stattfinden soll, aus. In Davos findet am 3. Januar ein Skating-Sprint und am Tag darauf ein 20-km-Rennen in der klassischen Technik statt. Dafür wird die bekannte Flüela-Loipe weiter ins Dischma-Tal verlängert.

Trotz des Wegfalls von Lenzerheide wegen des Biathlon-Weltcups stehen die Langläufer erneut zweimal in der Schweiz im Einsatz. Ende Januar kehrt der Tross für einen Sprint und ein 20-km-Lauf mit Massenstart nach 31 Jahren ins Goms zurück. Die Infrastruktur des erweiterten und ausgebauten Nordischen Zentrums in Geschinen macht dies möglich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. November 2023 05:00
aktualisiert: 24. November 2023 05:00