Brasilien

Vinicius spricht über Rassismus und bricht in Tränen aus

25. März 2024, 19:30 Uhr
Vinicius Junior muss immer wieder mit Rassismus von den Zuschauerrängen umgehen können
© KEYSTONE/AP/Jose Breton
Brasiliens Vinicius Junior spricht im Vorfeld des Länderspiels in Spanien über Rassismus und bricht in Tränen aus. «Ich will nur Fussball spielen», sagt der 23-Jährige.

«Ich verliere mehr und mehr die Lust am Spielen. Aber ich werde weiter kämpfen», sagte Vinicius Junior vor dem Testspiel zwischen Spanien und Brasilien im Madrider Bernabeu-Stadion, das unter dem Motto «Eine Haut, eine Identität» steht. Damit wird auf das Thema Rassismus aufmerksam gemacht - knapp zehn Monate, nachdem der Stürmer von Real Madrid bei einem Ligaspiel in Valencia rassistisch beleidigt worden war.

«Ich möchte, dass wir in naher Zukunft mehr Gleichberechtigung und weniger Rassismus haben, dass schwarze Menschen ein normales Leben führen können. Dass sie nach Hause kommen und keine Probleme haben», sagte Vinicius. «Ich will mit dem Kopf beim Spiel sein, und manchmal kann ich das nicht.»

Der Vorfall in Valencia hatte in Spanien und auch international grosses Aufsehen erregt. Beim Spiel vom Real Madrid in Valencia am 21. Mai war der Brasilianer von den Rängen aus rassistisch beleidigt worden. Nur zwei Tage nach dem Vorfall wurden drei Verdächtige festgenommen. Real Madrid erstattete Anzeige wegen eines Hassverbrechens, die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Seit gut zwei Jahren sieht sich Vinicius immer wieder Beleidigungen ausgesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2024 19:30
aktualisiert: 25. März 2024 19:30