Spanien

Vinicius Junior führt Real zum 13. Supercup-Triumph

14. Januar 2024, 22:04 Uhr
Vinicius Junior überragt im Supercup mit drei Toren
© KEYSTONE/AP
Im Clásico ist der FC Barcelona dieses Mal chancenlos. Erzrivale Real Madrid triumphiert im Final des Supercups in Saudi-Arabien. Mann des Spiels ist Vinicius Junior mit drei Treffern.

Real Madrid hat seinem Erzrivalen FC Barcelona im Endspiel um den spanischen Supercup keine Chance gelassen und sich den ersten Titel des Jahres gesichert. Die Königlichen setzten sich am Sonntagabend im saudi-arabischen Riad mit 4:1 (3:1) durch. Für das klar unterlegene Barcelona war ein Treffer von Robert Lewandowski zu wenig (33.).

Entschieden wurde die Partie vom überragenden Brasilianer Vinicius Junior, der schon vor der Pause dreimal für den Hauptstadtklub traf (8./10./39./Foulpenalty). Sein Landsmann Rodrygo legte sogar noch das vierte Tor nach (64.). Nach einer Gelb-Roten Karte für Barças Ronald Araujo (71.) beendeten die Katalanen die Partie zudem in Unterzahl.

Für Real war es der insgesamt 13. Triumph im spanischen Supercup. Rekordsieger bleibt mit 14 Titeln Barcelona, das sich 2023 im Endspiel gegen die Madrilenen durchgesetzt hatte. Die Königlichen sind auch in der Liga auf Titelkurs. Zwar ist die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti aktuell Zweiter hinter dem Überraschungsteam Girona, hat bei einem Punkt Rückstand aber ein Spiel weniger absolviert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Januar 2024 22:04
aktualisiert: 14. Januar 2024 22:04