NHL

Unterschiedliche Schweizer Gefühlslage in der NHL

17. Januar 2024, 07:15 Uhr
Nino Niederreiter feierte gegen die New York Islanders erneut einen Sieg - es war bereits der neunte aus den letzten zehn Spielen
© KEYSTONE/AP/FRED GREENSLADE
Die Winnipeg Jets und Nino Niederreiter feiern in der Nacht auf Mittwoch den neunten Sieg aus den letzten zehn Spielen. Auf der anderen Seite der Formkurve liegen die Los Angeles Kings.

Das Team von Kevin Fiala unterlag bei den Dallas Stars 1:5. Für die Franchise aus Kalifornien war es nach dem Sieg am Montag gegen die Carolina Hurricanes und den zuvor acht Niederlagen in Serie ein neuerlicher Rückschlag. Der 27-jährige St. Galler verbuchte zum zweiten Mal in Serie keinen Skorerpunkt.

Bereits zum vierten Mal in Folge ohne Tor oder Assist blieb Nino Niederreiter. Dennoch schweben die Winnipeg Jets auf einer Erfolgswelle. Mit dem 4:2 über die New York Islanders reagierten sie auf die Niederlage vor drei Tagen gegen die Philadelphia Flyers und polierten ihre eindrückliche Bilanz von zuvor acht Siegen in Serie weiter auf.

Janis Moser und die Arizona Coyotes unterlagen auswärts den Calgary Flames trotz einer 2:0-Führung 2:3 nach Verlängerung. Der 23-jährige Bieler assistierte beim Führungstreffer zum 13. Mal in dieser Saison.

Im Kellerduell der Western Conference feierten die Chicago Blackhawks einen ihrer raren Siege. Der Tabellenvorletzte setzte sich gegen Schlusslicht San Jose 2:1 im Penaltyschiessen durch. Philipp Kuraschew kam für die Blackhawks auf knapp 22 Minuten Eiszeit und vergab den ersten Versuch des Heimteams im Shootout.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 06:41
aktualisiert: 17. Januar 2024 07:15