News
Sport

Training weiterhin ohne Zuber

Nationalteam

Training weiterhin ohne Zuber

12. Juni 2024, 12:21 Uhr
Nationaltrainer Murat Yakin spricht im Training zu den Spielern
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Steven Zubers Wettlauf gegen die Zeit im Schweizer EM-Camp geht weiter. Drei Tage vor dem Startspiel gegen Ungarn muss er weiterhin individuell trainieren.

Der 32-jährige Zuber plagt sich seit dem Testspiel gegen Österreich am vergangenen Samstag mit einer Wadenverletzung herum. Mit seinem Tor gegen Estland (4:0) und seinen starken Seitenläufen gegen Österreich (1:1) hatte sich Zuber für einen Platz in der Startformation empfohlen. Da er seither nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, wird die Schweiz gegen Ungarn voraussichtlich mit Xherdan Shaqiri und Ruben Vargas hinter der Sturmspitze agieren.

Ansonsten machten sämtliche Spieler die dritte Übungseinheit im Waldau-Stadion mit. Der Rasen auf der Trainingsanlage sei immer noch nicht optimal, sagte Silvan Widmer. «Aber er ist besser geworden. Man merkt, dass intensiv an einer Verbesserung gearbeitet wird.» Der Mainzer Rechtsverteidiger vergleicht die Bedingungen mit einem Platz kurz nach dem Winter. Ein Ausweichen auf ein anderes Trainingsfeld ist nach wie vor nicht geplant.

Die Stimmung im Team werde dadurch nicht negativ beeinflusst, hielt Widmer fest. «Im Gegenteil. Der Zusammenhalt ist wirklich top.» So erzählte der 31-Jährige, dass die Spieler nach dem Mittagessen oft noch lange zusammensitzen, Spiele spielen oder sich unterhalten. «Man spürt, dass da eine Einheit ist, die alles geben will. Wir können den Start kaum erwarten.»

Am Donnerstag und Freitag trainiert die Schweizer Nationalmannschaft nochmals in Stuttgart. Nach der letzten Einheit am Freitag folgt die gut zweistündige Zugfahrt nach Köln. Tags darauf beginnt für das Team von Trainer Murat Yakin die EM-Endrunde mit dem Spiel gegen Ungarn.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Juni 2024 12:21
aktualisiert: 12. Juni 2024 12:21