Wintersport

Strafrunde wirft Schweizer Duo aus den Podesträngen

25. November 2023, 16:37 Uhr
Niklas Hartweg läuft in der Single-Mixed-Staffel offensiv
© KEYSTONE/EPA/Anders Wiklund
Niklas Hartweg und Amy Baserga sorgen in Östersund für einen ordentlichen Schweizer Saisonauftakt. In der Single-Mixed-Staffel belegt das Duo Platz 6.

Die Schweizer EM-Zweiten lagen bis nach Rennhälfte auf Podestkurs. Auf seiner letzten Ablösung ging Hartweg beim Stehend-Schiessen ein zu hohes Risiko ein und kassierte eine Strafrunde. Die Schlussläuferin aus Einsiedeln übernahm auf Platz 5. Im Ziel betrug der Rückstand auf den Podestplatz bloss 18 Sekunden. Den Sieg sicherte sich Schweden vor Norwegen und Frankreich.

Rang 7 in olympischer Mixed-Staffel

Biathlon - In der olympischen Mixed-Staffel über 4x6 km klassierte sich die Schweiz in der Besetzung Sebastian Stalder, Jeremy Finello, Aita Gasparin und Lena Häcki-Gross mit zehn Nachladern und knapp drei Minuten Rückstand im 7. Rang.

Dabei zeigte Startläufer Stalder eine überragende Leistung. Der Zürcher blieb am Schiessstand fehlerfrei und übergab knapp hinter Norwegen an zweiter Position. Am Ende setzte sich Frankreich souverän vor den Norwegern durch.

Nadine Fähndrich überzeugt mit 12. Rang

Langlauf - Bei den Frauen scheinen sich die Hierarchien kaum verschoben zu haben. Über 10 km klassisch mit Einzelstart wiederholte die Schwedin Ebba Andersson in Kuusamo ihren Vorjahressieg - so wie es Emma Ribom am Freitag im Sprint bereits geschafft hatte.

Nadine Fähndrich überzeugte mit Platz 12 und weniger als einer Minute Rückstand. So gut war die Zentralschweizerin auf dem selektiven Parcours am Polarkreis in einem Distanzrennen noch nie klassiert.

Klee egalisierte Karriere-Bestresultat

Langlauf - Beda Klee wurde in Kuusamo über 10 km klassisch mit Einzelstart Elfter und bezwang unter anderem Johannes Hösflot Klaebo. Der 27-jährige Toggenburger egalisierte mit dieser Leistung das Karriere-Bestresultat im Weltcup. Der bereits 31-jährige Norweger Martin Nyenget feierte den zweiten Weltcupsieg, nachdem er vor anderthalb Jahren bereits den legendären Fünfziger in Oslo gewonnen hatte.

Lukas Britschgi glänzt mit Grand-Prix-Podest

Eiskunstlauf - Der 25-jährige Schaffhauser Lukas Britschgi holte beim Grand Prix im japanischen Osaka mit Platz 3 seinen ersten Podestplatz auf dieser Stufe. Er musste sich nur vom Olympia-Zweiten Yuma Kagiyama und dem Olympia-Dritten Shoma Uno aus Japan geschlagen geben. Der EM-Dritte holte somit als erster Schweizer seit 16 Jahren einen Grand-Prix-Podestplatz. 2007 hatte Stéphane Lambiel das Grand-Prix-Finale in Turin gewonnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. November 2023 11:32
aktualisiert: 25. November 2023 16:37