Fussball

Statutenänderung angenommen, Ceferin tritt 2027 trotzdem ab

8. Februar 2024, 13:39 Uhr
Aleksander Ceferin tritt 2027 als UEFA-Präsident ab
© KEYSTONE/EPA LUSA/MIGUEL A. LOPES
Aleksander Ceferin will überraschend nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Präsident der Europäischen Fussball-Union antreten.

Diesen Entscheid gab der Slowene nach dem UEFA-Kongress in Paris bekannt. Die Vollversammlung hatte zuvor mit einer Statutenänderung den Weg für Ceferin frei gemacht, trotz der Amtszeitbeschränkung im Jahr 2027 erneut zu kandidieren.

«Ich habe mich vor sechs Monaten entschieden, dass ich nicht wieder antreten werde», sagte der 56-Jährige, der seit September 2016 im Amt ist. Nach einer gewissen Zeit brauche jede Organisation «frisches Blut». Seine Familie habe es zuerst gewusst, er könne beruhigt in den Spiegel schauen, sagte Ceferin. «Ich bin müde von Covid, müde von zwei Kriegen, von Nonsens-Projekten wie der sogenannten Super League.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Februar 2024 13:39
aktualisiert: 8. Februar 2024 13:39