St. Gallen - SLO 4:0

St. Gallen bleibt zu Hause eine Macht

7. Oktober 2023, 22:33 Uhr
Nikolaj Möller gelingt das erste Tor für den FC St. Gallen
© KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
Der FC St. Gallen gewinnt 4:0 gegen Aufsteiger Stade Lausanne Ouchy. Für die Ostschweizer ist es der siebte Heimsieg in Serie, was ihnen in der Super League noch nie gelungen ist.

Am vergangenen Wochenende überraschte Stade Lausanne Ouchy mit dem 3:0-Auswärtserfolg beim FC Basel, diesmal brachten sich die Waadtländer in St. Gallen früh vom Weg zu einem nächsten Coup ab. Zur tragischen Figur für den Aufsteiger sollte Sahmkou Camara avancieren. Der junge Innenverteidiger wurde in der achten Minute von Julian von Moos unter Druck gesetzt, und das Pressing des St. Galler Angreifers zeigte Wirkung. Von Moos spitzelte den Ball zu Sturmpartner Nikolaj Möller, der ohne Mühe sein erstes Tor für den FCSG erzielen konnte.

Der 21-jährige Schwede, der im Sommer aus dem Nachwuchs Arsenals zu den St. Gallern gewechselt war, besass in der ersten Halbzeit noch weitere Möglichkeiten, seine Torausbeute zu erhöhen, ein weiterer Treffer sollte ihm jedoch nicht gelingen. Für diese waren andere zuständig: Kurz vor der Pause konnte Albert Vallci das Skore für den überlegenen FC St. Gallen erhöhen, als er einen von Camara verursachten Eckball freistehend einköpfeln konnte, in der Nachspielzeit schlossen Willem Geubbels und Mihailo Stevanovic zwei Konter erfolgreich ab.

Damit haben die Ostschweizer den höchsten Sieg der Saison eingefahren und gleichzeitig einen Klubrekord aufgestellt: Noch nie in der Geschichte der Super League (seit 2003) hatten sie sieben Heimspiele in Folge gewonnen. 2006 hatte die Siegesserie bei 6 geendet.

Telegramm und Rangliste

St. Gallen - Stade Lausanne-Ouchy 4:0 (2:0)

SR Tschudi. - Tore: 8. Möller (Von Moos) 1:0. 40. Vallci (Witzig) 2:0. 91. Geubbels (Stevanovic) 3:0. 93. Stevanovic (Witzig) 4:0.

St. Gallen: Zigi; Sutter (72. Stanic), Vallci, Okoroji, Schmidt; Toma (72. Stevanovic), Quintillà, Fazliji (83. Karlen); Von Moos (83. Akolo), Möller (72. Geubbels), Witzig.

Stade Lausanne-Ouchy: Da Silva; Gassama, Hajrulahu, Camara (46. Pos), Obexer; Bayard (73. Garcia), Hamdiu (64. Akichi); Qarri, Gharbi (46. Danho), Mahmoud (46. Mulaj); Ajdini.

Bemerkungen: Verwarnungen: 75. Garcia.

Rangliste: 1. Zürich 10/22 (22:9). 2. St. Gallen 10/18 (15:9). 3. Young Boys 8/17 (17:9). 4. Lugano 8/15 (18:14). 5. Luzern 9/15 (12:11). 6. Yverdon 10/15 (15:19). 7. Winterthur 10/12 (21:23). 8. Servette 9/10 (12:15). 9. Stade Lausanne-Ouchy 9/8 (9:17). 10. Grasshoppers 10/8 (12:15). 11. Basel 8/5 (13:18). 12. Lausanne-Sport 9/5 (10:17).

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Oktober 2023 22:33
aktualisiert: 7. Oktober 2023 22:33