Handball

Souveräne Kadetten profitieren von Ausrutscher von GC Amicitia

20. Dezember 2023, 23:01 Uhr
Die Kadetten Schaffhausen in den orangefarbenen Trikots gehen als souveräner Leader in die EM-Pause
© KEYSTONE/PHILIPP SCHMIDLI
Die Kadetten Schaffhausen verabschieden sich als souveräner Leader in die EM-Pause. Nach dem 33:21 gegen BSV Bern führt der Titelverteidiger die NLA-Tabelle sechs Punkte vor dem ersten Verfolger an.

Die Kadetten profitierten vom Fehltritt von GC Amicitia Zürich, das sich vor Heimpublikum überraschend dem fünftrangierten Suhr Aarau 28:35 geschlagen geben musste. Neu auf Platz 2 vorgerückt ist Cupsieger Kriens-Luzern, der sich beim 34:25 daheim gegen St. Otmar St. Gallen auch ohne Spielmacher Andy Schmid keine Blösse gab. Ebenfalls noch zur Gruppe der ersten Verfolger zählt Pfadi Winterthur, dies dank einem 29:25-Heimsieg gegen Wacker Thun. Mit 24 Punkten liegen die Winterthurer nur zwei Zähler hinter GC Amicitia zurück.

Dahinter bahnt sich im breiten Mittelfeld zwischen Suhr Aarau (17 Punkte), Kreuzlingen (16), BSV Bern (15), St. Otmar St. Gallen (14) und Wacker Thun (13) ein spannender Fünfkampf um vier Playoff-Tickets an. Aufsteiger Chênois Genève ist mit nur fünf Punkten aus 19 Spielen abgeschlagen Letzter.

Der Spielbetrieb in der Handball-NLA wird nach der Weihnachts- und EM-Pause am ersten Februar-Wochenende wieder aufgenommen. Es sind noch acht Runden bis zum Ende der Qualifikation ausstehend.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2023 23:01
aktualisiert: 20. Dezember 2023 23:01