NHL

Siegenthaler und Meier treffen, aber New Jersey verliert

22. Dezember 2023, 07:20 Uhr
Der Emmentaler Akira Schmid zwischen den Pfosten der New Jeryes Devils wird gegen Edmonton in den ersten fünfeinhalb Minuten zweimal bezwungen, hier durch Ryan Nugent-Hopkins
© KEYSTONE/AP/Peter K. Afriyie
Die New Jersey Devils erleben in der NHL einen Abend zum Vergessen. Trotz Toren von Jonas Siegenthaler und Timo Meier verlieren sie zuhause gegen die Edmonton Oilers 3:6.

Gleich zweimal verschliefen die New Jersey Devils im Heimspiel gegen Edmonton den Start. Nach knapp fünfeinhalb Minuten lagen die Gäste aus dem Westen Kanadas bereits 2:0 vorne. Für den Schweizer Goalie Akira Schmid, der von vier Schüssen nur zwei parierte, war die Partie damit bereits gelaufen. Der Emmentaler wurde durch den Tschechen Vitek Vanecek ersetzt.

Doch zu Beginn des Schlussdrittels kam es für New Jersey, das die Partie mit drei Treffern mittlerweile gedreht hatte, noch dicker: Edmonton gelang durch drei Goals innert 69 Sekunden vom 2:3 zum 5:3 der neuerliche Umschwung - und damit die definitive Wende.

Siegenthalers wertlose Saison-Premiere

Die von Captain Nico Hischier angeführten Devils gingen zum dritten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Während der Walliser nicht skorte, trugen sich mit Jonas Siegenthaler und Timo Meier die beiden anderen Schweizer Feldspieler im Team aus Newark in die Torschützenliste ein.

Siegenthaler traf in der 22. Minute mit einem präzisen Weitschuss ins hohe Eck zum 2:2. Für den Verteidiger war es das erste Saisontor. Meier gelang in der 37. Minute das Führungstor zum 3:2 - es war für den Appenzeller sein erster Skorerpunkt nach zuvor neun Partien ohne Tor oder Assist.

Siege für Josi und Moser

Grund zum Jubeln hatten die beiden Schweizer Verteidiger Roman Josi und Janis Moser, die mit ihren Teams einen Auswärtssieg verbuchen konnten. Josi gewann mit den Nashville Predators in Philadelphia 4:2, Moser feierte mit den Arizona Coyotes beim 5:2 in San Jose den vierten Sieg in Serie. Pius Suter hingegen verlor mit den Vancouver Canucks in Dallas 3:4 nach Verlängerung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Dezember 2023 06:30
aktualisiert: 22. Dezember 2023 07:20