Handball

Siege für Deutschland, Österreich und Frankreich

18. Januar 2024, 22:33 Uhr
Der deutsche Goalie Andreas Wolff zeigte einmal mehr eine Top-Leistung
© KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHER NEUNDORF
Deutschland startet erfolgreich in die EM-Hauptrunde. Der Gastgeber feiert einen hart umkämpften 26:24-Sieg gegen Island.

Keine Mannschaft führte mit mehr als zwei Treffern. Grossen Anteil am Erfolg hatte Goalie Andreas Wolff, der in den letzten vier Minuten zwei Penaltys parierte und insgesamt zwölf Paraden verzeichnete.

Österreich überraschte derweil weiter. Nach den Unentschieden gegen Kroatien (28:28) und das ausgeschiedene Spanien (33:33) setzte sich das Team von Trainer Ales Pajovic gegen Ungarn 30:29 durch. Nachdem die Österreicher 4:8 (12.) in Rückstand geraten waren, lagen sie in der 43. Minute mit 23:22 erstmals vorne. In der Folge betrug die Differenz nie mehr als ein Tor. Den Siegtreffer für Österreich erzielte Mykola Bilyk 20 Sekunden vor dem Ende. Der Aufbauer des THW Kiel war achtmal erfolgreich. Der bei den Kadetten Schaffhausen tätige Lukas Herburger traf einmal.

Olympiasieger Frankreich bezwang Kroatien 34:32. Nach dem 18:18 zur Pause lag die «Equipe tricolore» in der zweiten Halbzeit stets in Führung. Nach dem 22:26 (45.) kamen die vom früheren Schweizer Nationaltrainer Goran Perkovac gecoachten Kroaten mehrmals bis auf ein Tor heran, mehr liessen die Franzosen nicht zu.

Frankreich führt die Hauptrunden-Gruppe 1 mit vier Punkten vor Österreich (3) sowie Ungarn und Deutschland (je 2) an. Am Samstag kommt es zum Duell zwischen Österreich und Deutschland.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2024 22:33
aktualisiert: 18. Januar 2024 22:33