News
Sport

Servette kämpft, YB glänzt

Super League

Servette kämpft, YB glänzt

10. März 2024, 18:29 Uhr
Takuma Nishimura feiert den Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Dank dem 3:1-Sieg im Léman-Derby erobert Servette am Sonntag kurzzeitig die Tabellenspitze in der Super League. Die Young Boys reagieren jedoch wuchtig und schlagen Basel 5:1.

Das Duell im ausverkauften Wankdorf war nach gut einer Viertelstunde bereits entschieden. Joël Monteiro, Cedric Itten und Meschack Elia sorgten gegen völlig überforderte Basler für die frühe 3:0-Führung, die in der zweiten Halbzeit noch ausgebaut wurde.

Damit meldeten sich die Berner nach drei Niederlagen in Folge - das Cup-Aus gegen Sion eingeschlossen - und dem anschliessenden Trainerwechsel mit einem Ausrufezeichen zurück. Für Joël Magnin war es der perfekte Einstand als YB-Trainer, derweil Fabio Celestini mit seinem Team den nächsten herben Rückschlag hinnehmen muss.

Durch den YB-Sieg fiel Servette wenige Stunden nach der Eroberung der Tabellenspitze wieder auf den 2. Platz zurück. Die Genfer gewannen gegen Lausanne-Sport mitunter dank zwei Penaltytreffern. Es war der vierte Sieg in Serie für das Team von Trainer René Weiler, das einen Punkt hinter den Young Boys bleibt.

Auch im dritten Spiel vom Sonntag kam es zu einem Heimsieg. Stade Lausanne-Ouchy gewann gegen Luzern 2:1. Es war der erst vierte Saisonsieg für den Abstiegskandidaten, der seinen bis dahin einzigen Heimerfolg am 2. September gefeiert hatte. Damit rutscht der FCL definitiv in die zweite Tabellenhälfte ab und liegt nun drei Punkte hinter Winterthur, das am Samstag GC besiegt hat.

Resultate und Rangliste:

Resultate. Samstag: Winterthur - Grasshoppers 2:0 (0:0). Yverdon - Zürich 3:2 (2:1). St. Gallen - Lugano 2:3 (2:1). - Sonntag: Servette - Lausanne-Sport 3:1 (1:1). Stade Lausanne-Ouchy - Luzern 2:1 (0:0). Young Boys - Basel 5:1 (3:0).

Rangliste: 1. Young Boys 27/54 (56:25). 2. Servette 27/53 (48:30). 3. Lugano 27/43 (49:41). 4. Zürich 27/42 (39:29). 5. St. Gallen 27/40 (40:36). 6. Winterthur 27/40 (49:51). 7. Luzern 27/37 (34:38). 8. Yverdon 27/33 (36:54). 9. Basel 27/31 (33:44). 10. Grasshoppers 27/29 (32:35). 11. Lausanne-Sport 27/29 (36:43). 12. Stade Lausanne-Ouchy 27/19 (28:54).

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2024 18:29
aktualisiert: 10. März 2024 18:29