National League

Servette gewinnt Duell am Strich

6. Januar 2024, 22:19 Uhr
Die Genfer Josh Jooris (links) und Valtteri Filppula nehmen den Davoser Chris Egli in die Zange
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
Schweizer Meister Genève-Servette gewinnt den Strichkampf in Davos mit 4:3 nach Verlängerung und verteidigt in der Tabelle den 6. Platz vor Davos mit Erfolg.

Die beiden Teams lieferten sich ein spektakuläres Duell. Davos - nach acht Partien innerhalb von zwölf Tagen physisch angeschlagen - trotzte dem stressigen Festtags-Programm und knüpfte nochmals an die Spengler-Cup-Leistungen an. Seit Servette Mitte Dezember den finnischen Nationalmannschafts-Goalie Jussi Olkinuora verpflichtet hat, erzielte kein Schweizer Team mehr drei Goals gegen Genf.

Davos gelang dies am Samstag. Die Bündner gingen früh in Führung, gerieten danach kurz in Rücklage, standen aber im Schlussabschnitt dem Sieg näher. Und dennoch reichte es nicht zum Sieg.

Tanner Richard leitete die Wende für Servette ein: In der 48. Minute gelang ihm der 3:3-Ausgleich. Und gleich zu Beginn der Overtime holte Richard jene Strafe heraus, die Servette zum Siegtreffer nützte. Julius Honka erzielte das 4:3 nach 64 Sekunden der Verlängerung. Für den finnischen Verteidiger war es der vierte Saisontreffer - der erste allerdings seit dem temporären Wechsel von Bern zu Servette.

Telegramm:

Davos - Genève-Servette 3:4 (1:2, 1:0, 1:1, 0:1) n.V.

5319 Zuschauer. - SR Piechaczek/Mollard, Urfer/Duc. - Tore: 3. Ambühl (Guebey, Nordström) 1:0. 12. Le Coultre (Bertaggia) 1:1. 20. (19:14) Filppula (Praplan) 1:2. 32. Knak (Näkyvä) 2:2. 45. Corvi (Nordström, Bristedt/Powerplaytor) 3:2. 48. Richard (Pouliot, Jacquemet) 3:3. 62. Honka (Manninen/Powerplaytor) 3:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Davos, 1mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Stransky; Vatanen.

Davos: Aeschlimann; Dominik Egli, Dahlbeck; Fora, Näkyvä; Guebey, Jung; Barandun; Stransky, Rasmussen, Nussbaumer; Wieser, Corvi, Bristedt; Ambühl, Nordström, Knak; Frehner, Chris Egli, Hammerer; Gredig.

Genève-Servette: Olkinuora; Vatanen, Jacquemet; Karrer, Berni; Honka, Le Coultre; Völlmin, Chanton; Praplan, Filppula, Rod; Hartikainen, Manninen, Jooris; Pouliot, Richard, Miranda; Berthon, Cavalleri, Bertaggia.

Bemerkungen: Davos ohne Prassl und Schneeberger (beide verletzt), Genève-Servette ohne Lennström, Maillard, Mayer und Winnik (alle verletzt).

Die weiteren Resultate vom Samstag: Biel - Ajoie 5:3 (0:1, 3:0, 2:2). SCL Tigers - Fribourg-Gottéron 2:3 (0:2, 1:0, 1:1).

1. ZSC Lions 34/75 (112:69). 2. Fribourg-Gottéron 36/72 (117:86). 3. Zug 34/67 (119:77). 4. Lausanne 36/60 (107:92). 5. Bern 35/59 (94:95). 6. Genève-Servette 35/56 (99:98). 7. Davos 36/55 (99:87). 8. Lugano 35/53 (113:100). 9. Ambri-Piotta 34/50 (101:103). 10. Biel 35/47 (92:94). 11. SCL Tigers 36/42 (77:115). 12. Rapperswil-Jona Lakers 34/37 (72:102). 13. Kloten 35/34 (76:119). 14. Ajoie 33/25 (74:115).

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2024 22:19
aktualisiert: 6. Januar 2024 22:19