News
Sport

Servette gewinnt bei den Grasshoppers

GC - Servette 1:3

Servette gewinnt bei den Grasshoppers

22. Juli 2023, 20:26 Uhr
Die Genfer feiern ihren Doppeltorschützen Chris Bedia (2. von rechts)
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Grasshoppers verlieren zum Auftakt in die Super-League-Saison 2023/24 zuhause 1:3 gegen Servette. Es ist eine Niederlage mit Ansage, Matchwinner für die Genfer ist Chris Bedia, der doppelt trifft.

Bedia brachte die Gäste im ersten Pflichtspiel unter Trainer René Weiler nach einer Viertelstunde in Führung und traf nach einer Stunde ein zweites Mal nach einem Steilpass zum wegweisenden 2:1. Das 3:1 markierte Enzo Crivelli vom Penaltypunkt, nachdem Rückkehrer Jérémy Guillemenot kurz nach seiner Einwechslung im Strafraum gefoult worden war. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Grasshoppers war Tsiy Ndenge mit einem Schlenzer aus 17 Metern besorgt.

Auffallend bei GC war, nebst dem laufintensiven Pressing von Renat Dadaschow beim gegnerischen Spielaufbau, in erster Linie der kanadische Neuzugang Theo Corbeanu. Der 21-jährige Leihspieler vom Partnerklub Wolverhampton, der auch die Corner trat und nach einer Viertelstunde einen ersten ansprechenden Distanzschuss abgab, sorgte vorab in der ersten Halbzeit über die rechte Angriffsseite wiederholt für Betrieb. Er konnte sich auch den Assist zum 1:1-Ausgleich gutschreiben. Ndenges fünfter Super-League-Treffer war dessen dritter von ausserhalb des Strafraums.

Alles in allem waren die Defizite in dem durch zahlreiche Abgänge von Leistungsträgern ausgedünnten GC-Ensemble aber zu gross, um dem einzig auf den Aussenverteidiger-Positionen signifikant veränderten Zweiten der Vorsaison erfolgreich über 90 Minuten die Stirn zu bieten. Für Bruno Berner, den neuen Trainer der Grasshoppers, ist zu hoffen, dass er in den nächsten Wochen noch wie erhofft Verstärkung erhält.

Derweil brachte René Weiler Servette bei seinem Einstand unter Einbezug der Resultate in der Vorsaison gleich zwei Klubrekorde ein: Erstmals reihten die Genfer in der Super League acht Spiele ohne Niederlage aneinander, und erstmals feierten sie vier Auswärtssiege in Serie.

Telegramm:

Grasshoppers - Servette 1:3 (1:1)

SR Cibelli. - Tore: 16. Bedia (Severin) 0:1. 23. Ndenge (Corbeanu) 1:1. 61. Bedia (Kutesa) 1:2. 77. Crivelli (Penalty) 1:3.

Grasshoppers: Hammel; Abels, Tobers, Seko, Kempter; Morandi (78. Shabani), Abrashi, Ndenge (86. Kacuri); Corbeanu (86. Fink), Dadaschow (58. Rastoder), De Carvalho (58. Nigg).

Servette: Frick; Tsunemoto, Rouiller, Severin (72. Antunes), Baron; Stevanovic (90. Pflücke), Cognat, Douline (90. Vouilloz), Kutesa; Bedia (72. Guillemenot), Crivelli (81. Rodelin).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Schürpf und Lonwijk (beide verletzt). Servette ohne Diba, Magnin, Touati (alle verletzt), Diallo und Ondoua (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 69. Rouiller.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Juli 2023 20:26
aktualisiert: 22. Juli 2023 20:26