Rad

Schweizer Team Tudor mit erstem Sieg auf der World Tour

4. März 2024, 19:32 Uhr
Arvid De Kleijn sorgt für grosse Freude in der Schweiz
© KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT
Das von Fabian Cancellara geleitete Schweizer Profi-Team Tudor kommt zum ersten Sieg auf der World Tour. Der Niederländer Arvid de Kleijn gewinnt die 2. Etappe von Paris-Nizza im Massensprint.

Der bald 30-jährige De Kleijn setzte sich nach knapp 178 Kilometern in Montargis vor dem neu die Gesamtwertung anführenden Neuseeländer Laurence Pithie und seinem Landsmann Dylan Groenewegen durch.

Für das Tudor Pro Cycling Team ist es der erste Saisonsieg. De Kleijn war in der vorletzten Woche an der UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit drei zweiten Plätzen einem Tagessieg schon nahe gekommen. Für den Sprinter war es der 12. Erfolg bei den Profis, der sechste im Team Tudor und der erste auf der World Tour. «Es ist der schönste Sieg meiner Karriere», freute sich De Kleijn.

«Es ist ein wichtiger Erfolg für die ganze Mannschaft in einem bedeutenden Rennen», sagte der italienische Routinier Matteo Trentin, der den Sprint für De Kleijn ideal lanciert hatte. Cancellara drückte seine Freude auf den Sozialen Medien aus: «Ich könnte nicht stolzer sein über die Art und Weise, wie die Jungs heute das Rennen gefahren sind. Dieser Sieg zeigt, wie weit wir als Mannschaft gekommen sind.»

Das ambitionierte Schweizer Team, das diese Saison wie schon die letzte als zweitklassiges ProTeam bestreitet, ist dank einer Einladung bei Paris-Nizza am Start. Auch am im Mai stattfindenden Giro d'Italia sind die Schweizer als eines von vier ProTeams dabei - neben den 18 gesetzten WorldTeams.

In der 3. Etappe von Paris-Nizza steht am Dienstag das 26,9 Kilometer lange Mannschaftszeitfahren in Auxerre auf dem Programm.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. März 2024 19:32
aktualisiert: 4. März 2024 19:32