Snowboard

Schweizer Team im Snowboardcross überzeugt in St. Moritz

26. Januar 2024, 13:46 Uhr
Kalle Koblet (im grünen Dress) prescht auf Platz 2 vor (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Das Schweizer Team im Snowboardcross setzt beim Heimweltcup in St. Moritz zum Höhenflug an. Sophie Hediger fährt als Zweite ebenso aufs Podest wie Kalle Koblet, der ebenfalls Zweiter wird.

Die 25-jährige Sophie Hediger stand in ihrem 30. Weltcuprennen erstmals überhaupt im Endlauf der Top 4. Die Olympia-19. von Peking stiess im Final von Platz 4 sogar an die Spitze vor, wurde zum Schluss aber noch Eva Adamczykova abgefangen. Die Tschechin holte sich bei ihrer Rückkehr in den Weltcup gleich den Sieg - den 19. insgesamt.

Sina Siegenthaler, die im Dezember in Italien das zuvor letzte Weltcuprennen im Snowboardcross gewonnen hatte, schied in den Halbfinals bei einem Überholmanöver durch Sturz aus. Im kleinen Final belegte die Emmentalerin Platz 2 und wurde somit im 6. Rang klassiert.

Auch der zweifache Olympiateilnehmer Koblet ist kein Schnellstarter. Er fand jedoch in allen vier Heats ab Achtelfinal noch einen Weg in die vorderen Positionen. Im Final war einzig der Kanadier Eliot Grondin schneller. Koblet stand zum insgesamt fünften Mal auf dem Weltcuppodest - vergangenen März in der Sierra Nevada liess sich der 26-jährige Winterthurer sogar als Sieger feiern.

Die Rennen in St. Moritz dienten als auch als Hauptprobe für die Freestyle-WM 2025 im Engadin.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Januar 2024 13:46
aktualisiert: 26. Januar 2024 13:46