News
Sport

Schweizer Sieg zum WM-Auftakt

Nationalteam

Schweizer Sieg zum WM-Auftakt

10. Mai 2024, 18:47 Uhr
Nino Niederreiter (Mitte) bejubelt mit seinen Teamkollegen sein Powerplaytor zum 5:1
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Ohne restlos zu überzeugen, wird die Schweiz der Favoritenrolle zum WM-Auftakt gerecht. Das Team von Trainer Patrick Fischer setzt sich in Prag gegen Norwegen 5:2 durch.

Für die Differenz zeichneten die Schweizer mit drei Toren im Mitteldrittel verantwortlich. In der 25. Minute brachte Verteidiger Romain Loeffel den Favoriten mit einem Schuss von der blauen Linie mit 2:1 zum zweiten Mal in Führung, wobei sich WM-Neuling Ken Jäger einen Assist gutschreiben liess. Vier Minuten später erhöhte Sven Senteler mit seinem ersten WM-Treffer nach schöner Vorarbeit von Captain Roman Josi aus dem Slot heraus auf 3:1. In der 34. Minute fing Gaëtan Haas in der Mittelzone einen Pass ab und bediente Tristan Scherwey, der den norwegischen Keeper Jonas Arntzen im zweiten Anlauf zum 4:1 bezwang.

Defensiv nicht immer stilsicher

Im dritten Schweizer Powerplay erhöhte dann Nino Niederreiter mit seinem zweiten Skorerpunkt in dieser Partie noch auf 5:1 (52.). Die Eisgenossen übernahmen von Beginn an das Zepter und gingen dank Sven Andrighetto (12.) verdient in Führung. Beim Verteidigen agierten sie aber nicht immer stilsicher, und das rächte sich in der 15. Minute, als Markus Vikingstad die Schweizer Unordnung zum 1:1 ausnutzte. Goalie Leonardo Genoni war machtlos. So stand es nach 20 Minuten trotz 15:4 Torschüssen (total 40:15) bloss 1:1. Nach dem 2:1 vergab Stian Solberg eine Top-Chance zum 2:2

Letztendlich gewannen die Schweizer aber souverän zum siebenten Mal in Folge das Startspiel an einer WM. Dass noch einige Luft nach oben besteht, ist normal. Vor allem die Toplinie mit Nico Hischier, Philipp Kuraschew und Calvin Thürkauf muss sich steigern.

Am Sonntag gegen Österreich

Die Schweizer geniessen nun einen Ruhetag, ehe sie am Sonntagabend um 20.20 Uhr auf Österreich treffen. Der Nachbar wird vom Schweizer Roger Bader gecoacht. Einer der Assistenten ist Kulttrainer Arno Del Curto. Als die WM 2015 letztmals in Prag stattfand, unterlagen die Schweizer den Österreichern 3:4 nach Penaltyschiessen. Das soll nicht noch einmal passieren.

Telegramm

Schweiz - Norwegen 5:2 (1:1, 3:0, 1:1)

Prag. - 16'617 Zuschauer. - SR Brander/Holm (FIN/SWE), Gustafson/Hofer (USA/GER). - Tore: 12. Andrighetto (Niederreiter, Loeffel) 1:0. 15. Vikingstad (Thoresen, Johanessen) 1:1. 25. Loeffel (Siegenthaler, Jäger) 2:1. 29. Senteler (Josi, Simion) 3:1. 34. Scherwey (Haas) 4:1. 52. Niederreiter (Ambühl, Kuraschew/Ausschluss Steen) 5:1. 59. Brandsegg-Nygard (Thoresen, Zuccarello/Ausschluss Kuraschew) 5:2. - Strafen: Je 3mal 2 Minuten.

Schweiz: Genoni; Glauser, Josi; Loeffel, Siegenthaler; Kukan, Marti; Fora; Kuraschew, Hischier, Thürkauf; Andrighetto, Jäger, Niederreiter; Simion, Senteler, Herzog; Ambühl, Haas, Scherwey; Bertschy.

Norwegen: Arntzen; Johannesen, Solberg; Hansen, Nörstebö; Krogdahl, Kasastul; Engebraten; Zuccarello, Salsten, Thoresen; Olsen, Vikingstad, Berg-Paulsen; Brandsegg-Nygard, Vesterheim, Steen; Rönnild, Salsten, Trettenes; Martinsen.

Bemerkungen: Schweiz ohne Jung, Bader (noch nicht gemeldet), Schmid (überzählig) und Berra (Ersatzgoalie). - Schüsse: Schweiz 40 (15-13-12); Norwegen 15 (5-5-5). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 1/3; Norwegen 1/3.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Mai 2024 18:47
aktualisiert: 10. Mai 2024 18:47