Reiten

Schweizer Equipe nach Aufholjagd Zweite

24. März 2024, 08:00 Uhr
Martin Fuchs und Leone Jei harmonieren bestens
© KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI
Die Schweizer Equipe im Springreiten überzeugt in Ocala im Bundesstaat Florida mit Platz 2 in der zweiten Etappe der League of Nations. Einzig an Irland kommt das Team bei der Aufholjagd nicht vorbei.

Im zweiten Umgang der neuen Nationenpreis-Serie sind nur noch drei Paare zugelassen, das Streichresultat entfällt. Steve Guerdat mit Is-Minka, Martin Fuchs im Sattel von Leone Jei und Pius Schwizer auf Just Special blieben allesamt makellos. Somit kamen einzig die acht Punkte aus dem ersten Umlauf in die Wertung, als Schwizer und Janika Sprunger auf Orelie je zwei Abwürfe zu beklagen hatten - Guerdat und Fuchs waren schon ein erstes Mal ohne Fehler geblieben.

Die Aufholjagd vom siebten Zwischenrang lohnte sich in der mit 700'000 Euro dotierten Prüfung auch finanziell. Die Equipe von Peter van der Waaij kann 150'000 Euro verteilen.

Die nächste Etappe der League of Nations findet am 31. Mai beim CSIO St. Gallen statt. Die Schweiz liegt mit Blick auf eine Finalteilnahme im Herbst in Barcelona gut im Rennen. Nach zwei Events belegt die Mannschaft hinter Irland und Deutschland den dritten Zwischenrang.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2024 08:00
aktualisiert: 24. März 2024 08:00