Yverdon - LS-Ouchy 2:1

Rote Karte als Schlüsselszene

10. Dezember 2023, 19:04 Uhr
Die Spieler Yverdons haben endlich wieder etwas zu jubeln
© KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
Yverdon feiert den ersten Sieg unter Trainer Alessandro Mangiarratti. Im Derby gegen Lausanne-Ouchy verwandelt Yverdon einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg.

Die wohl entscheidende Szene ereignete sich in der 67. Minute. Der drei Minuten davor eingewechselte Florian Danho schlug seinem Gegenspieler ins Gesicht und wurde des Feldes verwiesen. Nach der Unbeherrschtheit des Stürmers mussten die Gäste aus Lausanne, die seit der 13. Minute durch einen Treffer von Ismaël Gharbi 1:0 geführt hatten, den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten.

Yverdon vermochte die nummerische Überzahl prompt zu nutzen. Durch Treffer von Anthony Sauthier (72. Minute) und Mohamed Tijani (80. Minute) kam das Heimteam zum ersten Sieg seit dem 1. Oktober. Aus den sieben Spielen davor hatte Yverdon bloss zwei Punkte geholt.

Auch Lausanne-Ouchy feierte den letzten Sieg am 1. Oktober (3:0 gegen Basel). Seither kamen nur noch drei Zähler hinzu. Auf das vor ihm liegende Basel hat das Tabellenschlusslicht vier Punkte Rückstand.

Telegramm

Yverdon - Stade Lausanne-Ouchy 2:1 (0:1)

SR Turkes. - Tore: 13. Gharbi (Qarri) 0:1. 72. Sauthier (Le Pogam) 1:1. 80. Tijani (Loucif) 2:1.

Yverdon: Breza; Sauthier, Del Fabro, Tijani, Le Pogam; Liziero (77. Klepac), Céspedes, Corness (65. Mauro Rodrigues); Loucif (86. Malula), Kevin Carlos, Tasar.

Stade Lausanne-Ouchy: Da Silva; Camara (77. Abdallah), Pos, Hajrulahu, Ouedraogo (46. Kadima), Mahmoud; Qarri (77. Bayard), Bamba, Akichi, Gharbi (71. Mulaj); Ajdini (64. Danho).

Bemerkungen: 68. Rote Karte gegen Danho (Tätlichkeit). Verwarnungen: 24. Gharbi, 40. Ouedraogo, 61. Camara, 69. Qarri, 94. Breza, 96. Kevin Carlos, 97. Tasar.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Dezember 2023 19:04
aktualisiert: 10. Dezember 2023 19:04