News
Sport

Prozessabbruch nach Vergleich

Tennis

Prozessabbruch nach Vergleich

7. Juni 2024, 11:19 Uhr
Alexander Zverev lässt vor dem Halbfinal in Paris seinen Berliner Prozess wegen angeblicher Körperverletzung mit einem Vergleich beenden
© KEYSTONE/EPA/CAROLINE BLUMBERG
Der Prozess gegen den deutschen Tennisprofi Alexander Zverev wegen angeblicher Körperverletzung ist am dritten Tag beendet worden.

Das Amtsgericht Berlin stellte das Verfahren gegen eine Geldauflage ein. Zverev muss gemäss dem Vergleich 200'000 Euro zahlen. Eine Verurteilung gab es nicht. Mit der Zustimmung zur Zahlung der Geldauflage ist auch kein Schuldeingeständnis verbunden. Zverev gilt weiterhin als unschuldig.

Sowohl die Staatsanwaltschaft wie die Verteidigung von Zverev und seine Ex-Freundin als Nebenklägerin stimmten diesem Weg zur Beendigung des Verfahrens zu. Beide Seiten hätten den Konflikt friedlich lösen wollen, so das Gericht.

Für Alexander Zverev endete das unliebsame Kapitel wenige Stunden vor seinem vierten Halbfinal am French Open in Paris gegen den Norweger Casper Ruud.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Juni 2024 11:19
aktualisiert: 7. Juni 2024 11:19