News
Sport

Piräus erster griechischer Europacup-Finalist seit 1971

Conference League

Piräus erster griechischer Europacup-Finalist seit 1971

9. Mai 2024, 23:04 Uhr
Ayoub El Kaabi (rechts) avancierte beim 2:0-Sieg von Olympiakos Piräus zum Doppeltorschützen
© KEYSTONE/EPA/ADAM VAUGHAN
Olympiakos Piräus kommt in den Genuss eines Europacup-Finals im eigenen Land. Die Griechen setzen sich im zweiten Halbfinal der Conference League gegen Aston Villa mit dem Gesamtskore von 6:2.

Damit folgte Olympiakos Piräus der AC Fiorentina in den Final.

Nach dem 4:2 in England gewann Piräus auch das Rückspiel in Piräus, diesmal mit 2:0. Erneut war Ayoub El Kaabi der Hauptprotagonist. Der Marokkaner erzielte beide Tore des Gastgebers und war damit nach seiner Triplette im Hinspiel zum vierten und fünften Mal gegen den Vierten der Premier League erfolgreich.

Olympiakos Piräus ist erst die zweite Mannschaft in einem Europacup-Final nach Panathinaikos Athen im Jahr 1971. Dabei hatte der Vierte der griechischen Super League seine Ambitionen im Sechzehntelfinal fast schon begraben. Gegen Maccabi Haifa hatte die Mannschaft des spanischen Trainers José Luis Mendilibar das Hinspiel 1:4 verloren, ehe sie das Ruder bei der zweiten Begegnung mit einem 6:1-Sieg noch herumriss.

Der Final findet am 29. Mai in Athen statt. Für die Fiorentina, die sich am Mittwoch gegen den FC Brügge mit dem Gesamtskore von 4:3 durchgesetzt hat, ist es nach dem 1:2 gegen West Ham im letztjährigen Final in Prag der zweite Anlauf auf den Titel in der Conference League.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Mai 2024 23:04
aktualisiert: 9. Mai 2024 23:04