Wintersport

Pat Burgener und Berenice Wicki Sechste beim Weltcup-Finale

11. Februar 2024, 17:09 Uhr
Pat Burgener belegte wie Berenice Wicki beim Weltcup-Finale in Calgary Platz 6
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
Die Snowboarder Pat Burgener und Berenice Wicki beenden beim Finale in Calgary den Winter im Halfpipe-Weltcup mit 6. Plätzen.

Burgener schaffte im Olympia-Ort von 1988 als Sechster einen persönlichen Saisonbestwert. Der Waadtländer hatte als einziger Schweizer die Qualifikation überstanden. Der Australier Valentino Guseli dominierte vor dem Japaner Ruka Hirano, der sich damit wie im letzten Winter den Sieg in der Gesamtwertung sicherte.

Bei den Frauen wurde Berenice Wicki ebenfalls Sechste. Die Aargauerin war im Weltcup erst zweimal besser klassiert. Vor einem Jahr ebenfalls in Calgary hatte sie als Dritte ihren bisher einzigen Podestplatz erreicht, vor einer Woche war sie in Mammoth Mountain, Kalifornien, Fünfte geworden. Die Japanerin Mitsuki Ono errang ihren dritten Sieg hintereinander und gewann damit ebenfalls zum zweiten Mal in Folge den Disziplinen-Weltcup.

Deschwanden/Peier Achte

Skispringen. - Gregor Deschwanden und Killian Peier belegten im Super-Team-Wettkampf im Rahmen des Skisprung-Weltcups in Lake Placid im US-Bundesstaat New York Platz 8. Das österreichische Duo Stefan Kraft/Michael Hayböck siegte in dem vor einem Jahr eingeführten Format nach je drei Sprüngen mit der Winzigkeit von zwei Zehntelpunkten Vorsprung vor den Deutschen Andreas Wellinger und Philipp Raimund.

Deschwanden einziger Schweizer Finalist

Skispringen. - Im zweiten Einzel der Skispringer in Lake Placid vom Sonntagnachmittag Schweizer Zeit beendete Gregor Deschwanden den Wettkampf im 14. Rang. Als Sieger liess sich der Weltcupführende Stefan Kraft feiern. Der Österreicher hatte bereits am Samstag nach dem ersten Umgang geführt, war aber wegen einer Böe noch aus den Top 20 gefallen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Februar 2024 07:15
aktualisiert: 11. Februar 2024 17:09