NHL

Nino Niederreiter verliert für einmal wieder

14. Januar 2024, 07:48 Uhr
Philadelphias Goalie Samuel Ersson (35 Paraden) lässt die Offensive der Winnipeg Jets verzweifeln
© KEYSTONE/AP/JOHN WOODS
Nach acht Siegen und einem Klubrekord verlieren die Winnipeg Jets mit Nino Niederreiter in der NHL wieder eine Partie. Zuhause gegen die Philadelphia Flyers setzt es eine 0:2-Niederlage ab.

Philadelphias schwedischer Goalie Samuel Ersson war mit 35 Paraden der Matchwinner für die Flyers, die den Jets die erste Niederlage in der regulären Spielzeit seit dem 12. Dezember zufügten. Winnipeg hatte in den letzten 14 Spielen immer mindestens einen Punkt geholt (12 Siege und 2 Niederlagen nach der regulären Spielzeit).

Den New Jersey Devils mit Captain Nico Hischier gelang es derweil, die Erfolgsserie der Florida Panthers zu durchbrechen, die ihren zehnten aufeinanderfolgenden Sieg anstrebten. New Jersey gewann in Florida mit 4:1, vor allem dank der 36 Paraden von Nico Daws. Hischier, der einzige gesunde Schweizer im Lager der Devils, blieb ohne Skorerpunkt, beendete die Partie aber mit einer Plus-2-Bilanz.

Fiala glänzt als Vorbereiter

Kevin Fiala konnte mit seinen Assists Nummer 26 und 27 in dieser Saison glänzen. Der St. Galler und die Los Angeles Kings verloren jedoch in Detroit 3:5 und mussten die achte Niederlage in Serie hinnehmen.

Einen guten Lauf haben derzeit die Vancouver Canucks mit Pius Suter. Die Kanadier feierten beim 1:0 auswärts gegen die Buffalo Sabres den fünften Sieg in Folge und sind damit wieder das bestklassierte Team im Westen, einen Punkt vor den Winnipeg Jets.

Die Los Angeles Kings hingegen fielen in der Western Conference auf Platz 7 zurück, hinter die Nashville Predators mit Captain Roman Josi, die am Samstag die New York Islanders 3:1 besiegten. Josi, der einen Assist beisteuerte, steht neu bei 36 Skorerpunkten und ist damit hinter Kevin Fiala (37) der zweitbeste Schweizer Skorer der Liga.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Januar 2024 07:48
aktualisiert: 14. Januar 2024 07:48