Curling

Niederlage der Schweizer Curler zum WM-Auftakt

30. März 2024, 17:01 Uhr
Skip Yannick Schwaller nimmt mit seiner Crew das WM-Turnier in Angriff
© KEYSTONE/AP The Canadian Press/SEAN KILPATRICK
Die Schweizer Curler um Skip Yannick Schwaller starten mit einer Niederlage in die Weltmeisterschaft in Schaffhausen. Sie verlieren 3:5 gegen die USA, die Olympiasieger von 2018.

Für Pablo Lachat, Sven Michel, Yannick Schwaller und Benoît Schwarz vom CC Genf war es ein sehr zäher Beginn in die Heim-WM in der nahezu ausverkauften IWC-Arena. Sie begannen die Partie mit dem Vorteil des letzten Steins, aber erst im 7. End konnten sie diesen zum angestrebten Zweierhaus ummünzen. Bis dorthin allerdings hatten die US-Curler in drei Ends je einen Stein gestohlen. In den letzten drei Ends konnten die Schweizer den knappen Rückstand nicht mehr wettmachen.

Spielentscheidend war auch das Duell auf der vierten Position. Benoît Schwarz verlor es gegen den Routinier John Shuster sehr deutlich - mit 71:93 Prozent an gelungenen Steinen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. März 2024 17:01
aktualisiert: 30. März 2024 17:01