News
Sport

Nächster Trainerwechsel bei Union Berlin

Deutschland

Nächster Trainerwechsel bei Union Berlin

6. Mai 2024, 15:38 Uhr
Nenad Bjelica muss seinen Trainerposten bei Union Berlin nach weniger als einem halben Jahr wieder räumen
© KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER
Der abstiegsbedrohte Bundesligist Union Berlin trennt sich nach nur wenigen Monaten wieder von Trainer Nenad Bjelica, dem Nachfolger von Urs Fischer.

Die Klub-Verantwortlichen zogen damit die Konsequenzen aus dem Absturz auf den 15. Tabellenplatz. Als Interimstrainer für die letzten beiden Saisonspiele wird Marco Grote fungieren, wie der Klub nach dem 3:4 gegen den direkten Konkurrenten Bochum bekannt gab.

Der 52-jährige Kroate Bjelica war im November auf Urs Fischer gefolgt, der die Mannschaft 2019 zum Aufstieg in die Bundesliga und in der Vorsaison als Tabellenvierter in die Champions League geführt hat.

Unter Bjelica stabilisierten sich die Berliner im Abstiegskampf zunächst. Für Aufsehen sorgte der Kroate allerdings im Januar mit seinem Ausraster gegen Bayern Münchens Leroy Sané, dem er bei einem Disput an der Seitenlinie aggressiv ins Gesicht fasste. Vom DFB-Sportgericht wurde er dafür für drei Spiele gesperrt. Schon damals wurde bei Union über eine Trennung diskutiert. Bjelica durfte aber noch bleiben.

Zuletzt mehrten sich Gerüchte über eine Entfremdung mit Teilen der Mannschaft. Seit Mitte Februar gewannen die Berliner nur noch ein Spiel.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Mai 2024 15:38
aktualisiert: 6. Mai 2024 15:38