Italien

Nach Rassismus-Vorwurf: Keine Strafe für Acerbi

26. März 2024, 16:52 Uhr
Francesco Acerbi (rechts) von Inter Mailand wurde vom Vorwurf einer rassistischen Beleidigung freigesprochen
© KEYSTONE/AP LaPresse/ALESSANDRO GAROFALO
Francesco Acerbi erwartet nach dem Vorwurf einer rassistischen Beleidigung in einem Serie-A-Spiel keine Strafe. Ein Sportrichter der Liga sprach ihn am Dienstag aus Mangel an Beweisen frei.

Für Acerbis angeblich «schwerwiegend diskriminierende» Beleidigung gegenüber Juan Jesus gebe es keine «äusseren, direkten und indirekten Beweise und Indizien, auch nicht in Form von Zeugenaussagen», hiess es in einer offiziellen Mitteilung der Serie A.

Sportrichter Gerardo Mastrandrea sah laut Urteil von jeglichen Strafen und Sanktionen ab. Der Innenverteidiger von Inter Mailand entging so einer Strafe und Sperre für mehrere Spiele in der Serie A. Nach dem Urteil wird der 36-Jährige beim nächsten Spiel seiner Mannschaft am Montag gegen Empoli spielen können.

In einer Serie-A-Partie zwischen Inter Mailand und Napoli Mitte März soll Acerbi seinen brasilianischen Gegenspieler Juan Jesus rassistisch beleidigt haben.

Als Reaktion war Acerbi vorerst aus der italienischen Auswahl ausgeschlossen worden. Er musste das Trainingslager der Squadra Azzurra kurzerhand verlassen. Zwei Freundschaftsspiele trat die Mannschaft ohne ihn an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 16:52
aktualisiert: 26. März 2024 16:52