Max Verstappen erneut deutlich überlegen | Radio Central
Formel 1

Max Verstappen erneut deutlich überlegen

5. November 2023, 21:29 Uhr
Max Verstappen hat ein weiteres Mal gut lachen
© KEYSTONE/EPA/Isaac Fontana
Max Verstappen ist in der Formel 1 ein weiteres Mal eine Klasse für sich. Der Weltmeister im Red Bull gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Brasilien.

Verstappen, der tags zuvor schon den Sprint und vor vier Jahren den Grossen Preis in São Paulo ein erstes Mal gewonnen hatte, siegte mit gut acht Sekunden Vorsprung vor dem Briten Lando Norris im McLaren. Der Spanier Fernando Alonso im Aston Martin büsste als Dritter bereits 34 Sekunden auf den Niederländer ein.

Der aus der Pole-Position losgefahrene Verstappen sah sich in dem wegen Kollisionen kurz nach dem ersten Startversuch in zwei Tranchen gefahrenen Rennen lediglich unmittelbar nach der Wiederaufnahme bedrängt. Norris machte ihm die Führung streitig, blieb mit seinen Überholversuchen aber erfolglos.

Der Unterbruch nach zwei Umgängen wurde nötig, weil es schon kurz nach dem Start gekracht hatte. Der für Thailand fahrende Engländer Alexander Albon im Williams kollidierte mit dem Dänen Kevin Magnussen und dem Deutschen Nico Hülkenberg in den Haas. Für Albon war das Rennen ebenso zu Ende wie für Magnussen. Erst gar nicht bis in die Startaufstellung schaffte es Charles Leclerc. Der Monegasse fand sich wegen Motor- und Hydraulik-Problemen am Ferrari während der Aufwärmrunde in der Streckenbegrenzung wieder.

Mit Grand-Prix-Sieg Nummer 17 in der laufenden Saison baute Verstappen den eigenen Rekord weiter aus. In der Statistik mit den meisten Siegen ist der dreifache Weltmeister mit nunmehr 52 ersten Rängen jetzt alleine Vierter. Zuvor hatte er sich den Platz mit dem Franzosen Alain Prost geteilt.

Die Fahrer des Teams Alfa Romeo schieden beide aus. Für die in Hinwil beheimatete Equipe war es der erste Doppelausfall in diesem Jahr. Gründe für das vorzeitige Ende für den Chinesen Zhou Guanyu und den Finnen Valtteri Bottas wurden vorerst nicht genannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. November 2023 20:09
aktualisiert: 5. November 2023 21:29