SLO - Luzern 0:3

Luzern bricht beim Schlusslicht den Romandie-Bann

1. Februar 2024, 22:34 Uhr
Die Luzerner mit 1:0-Torschütze Thibault Klidje (Mitte) feiern beim Schlusslicht Stade Lausanne-Ouchy ein rares Erfolgserlebnis auf fremdem Terrain
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Luzern schafft sich im Kampf um den Einzug in die Finalrunde ein Polster. Die Zentralschweizer gewinnen bei Stade Lausanne-Ouchy 3:0. Es ist nach vier Niederlagen der erste Saisonsieg in der Romandie.

Auf der mit 1153 Zuschauern spärlich gefüllten Pontaise überforderte Luzern das zum siebten Mal in Folge zuhause sieglose Heimteam insbesondere mit dem Tempo von Ouchys letztjährigem Aufstiegshelden Teddy Okou und dessen Sturmpartner Thibault Klidjé sowie der spielerischen Souplesse von Ardon Jashari.

Das 1:0 erzielte Klidje nach einer halben Stunde auf Pass von Okou mit einem Chip über Ouchys Keeper Jérémie Vachoux. Dem zweiten Treffer fünf Minuten später durch den erfolgreich nachsetzenden Jashari ging ebenfalls ein schneller Angriff über die rechte Seite voraus. Das 3:0 durch Pius Dorn legte Jashari nach einer Stunde mit einem fein getimten Steilpass auf. Wobei Ouchys Verteidiger Lucas Pos mit einer missglückten Abseitsfalle keine gute Figur machte.

Ausgerechnet in der Romandie - und ohne den gesperrten Mittelfeld-Stabilisator Nicky Beloko - errang der FCL also den erst zweiten Auswärtssieg der Saison. Bei den Gastspielen bei Lausanne-Sport (1:3), Servette (2:4) und Yverdon (1:2) war die Mannschaft von Trainer Mario Frick jeweils als Verlierer vom Platz gegangen, ebenso wie im Cup-Achtelfinal beim drittklassigen Delémont (0:1).

Während sich Luzern im Kampf um den Einzug in die Finalrunde ein Polster von fünf respektive sechs Punkten auf die Verfolger Winterthur, GC und Basel schuf und auf Kosten von Lugano auf den 5. Platz kletterte, verliert Lausanne-Ouchy am Tabellenende zusehends den Anschluss. Die Heimniederlage gegen Luzern war die 13. im 21. Spiel, der Rückstand auf die ebenfalls abstiegsbedrohten Mit-Aufsteiger Lausanne-Sport und Yverdon beträgt nach dem 13. Spiel in Folge mit mindestens einem Gegentor sieben respektive zehn Punkte.

Telegramm und Rangliste:

Stade Lausanne-Ouchy - Luzern 0:3 (0:2)

1153 Zuschauer. - SR Gianforte. - Tore: 30. Klidje (Okou) 0:1. 34. Jashari 0:2. 63. Dorn (Jashari) 0:3.

Stade Lausanne-Ouchy: Vachoux; Pos, Hajrulahu, Ouédraogo (46. Abdallah); Camara, Bamba, Akichi (74. Hamdiu), Eberhard (58. Mahmoud); Qarri (58. Ajdini), Mulaj (58. Kyeremateng); Damascan.

Luzern: Loretz; Ottiger, Jaquez, Löfgren, Ulrich; Jashari (74. Haas); Dorn (74. Spadanuda), Max Meyer (87. Rupp), Winkler; Klidje (66. Villiger), Okou (66. Chader).

Bemerkungen: Verwarnungen: 21. Klidje, 71. Bamba, 92. Hamdiu.

Rangliste: 1. Young Boys 21/44 (46:19). 2. Servette 21/38 (36:25). 3. St. Gallen 21/36 (35:27). 4. Zürich 21/33 (34:21). 5. Luzern 21/31 (30:32). 6. Lugano 21/30 (38:34). 7. Winterthur 21/26 (39:46). 8. Grasshoppers 21/25 (29:28). 9. Basel 21/25 (27:34). 10. Yverdon 21/24 (26:44). 11. Lausanne-Sport 21/21 (28:35). 12. Stade Lausanne-Ouchy 21/14 (23:46).

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 22:26
aktualisiert: 1. Februar 2024 22:34