Lugano - Yverdon 2:0

Lugano gegen Yverdon ohne Probleme

16. März 2024, 22:33 Uhr
Renato Steffen herzt Luganos 1:0-Torschützen Hadj Mahmoud
© KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay
Der FC Lugano festigt mit dem vierten Sieg in Folge seine Position als dritte Kraft in der Super League. Die Tessiner schlagen Yverdon zuhause mit einer reifen Leistung 2:0.

Hadj Mahmoud und Milton Valenzuela erzielten die Tore im Cornaredo. Mahmoud, Spieler des Monats Februar und zuletzt auch Torschütze beim 3:2-Sieg in St. Gallen, war in der ersten Halbzeit mit einem nicht sonderlich hart getretenen, aber gut getimten und ebenso gut platzierten Schuss von ausserhalb des Strafraums für das 1:0 zuständig, Valenzuela erhöhte nach einer Stunde nach einer Flanke von Renato Steffen.

Yverdon, das vor einer Woche mit einem 3:2-Sieg gegen den FC Zürich neue Hoffnung auf die Top 6 geschöpft hatte, fand gegen die hinten gut sortierten und vorne effizienten Luganesi keine Mittel. Lediglich einen Schuss brachten die Waadtländer über die ganze Spielzeit aufs gegnerische Tor.

Dank dem vierten Ligasieg in Folge geht Lugano als Tabellendritter in die Länderspielpause. Der FC Zürich kann am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Lausanne-Ouchy höchstens wieder auf einen Punkt heranrücken.

Telegramm:

Lugano - Yverdon 2:0 (1:0)

3821 Zuschauer. - SR Turkes. - Tore: 37. Mahmoud (Bislimi) 1:0. 58. Valenzuela (Steffen) 2:0.

Lugano: Saipi; Mai, Hajrizi, El Wafi; Bislimi (77. Macek), Mahmoud (82. Aliseda), Grgic, Valenzuela (61. Sabbatini); Steffen, Celar (77. Vladi), Bottani (46. Cimignani).

Yverdon: Bernardoni; Gunnarsson (72. Lungoyi), Christian Marques, Tijani; Aké, Céspedes, Liziero (82. Mauro Rodrigues), Corness, Kamenovic (46. Olesen); Kevin Carlos, Mahious.

Bemerkungen: Verwarnungen: 17. El Wafi, 35. Kamenovic, 50. Hajrizi, 70. Mahious, 86. Christian Marques.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. März 2024 22:31
aktualisiert: 16. März 2024 22:33