Deutschland

Leverkusen macht grossen Schritt Richtung Meistertitel

30. März 2024, 20:42 Uhr
Die Leverkusener jubeln ein weiteres Mal in der Nachspielzeit
© KEYSTONE/AP/Martin Meissner
Bayer Leverkusen wendet im 39. Pflichtspiel der Saison die erste Niederlage ein weiteres Mal in extremis ab. Der Sieg schmeckt umso süsser, da Verfolger Bayern gegen Dortmund verliert.

Der BVB überraschte in der 27. Runde der Bundesliga und siegte auswärts in München 2:0. Etwas, das den Dortmundern seit zehn Jahren nicht mehr gelungen war.

Der gebürtige Münchner Karim Adeyemi in der 10. und Verteidiger Julian Ryerson in der 83. Minute sorgten für die Tore. Ohne den an einer Magen-Darm-Grippe erkrankten Goalie Gregor Kobel verdienten sich die Dortmunder den Sieg durch eine solidarische Defensivleistung, bei der allen voran an Routinier Mats Hummels oft kein Vorbeikommen war.

Der Sieg des BVB sorgte auch in Leverkusen für Jubel, wo die Mannschaft von Granit Xhaka am Nachmittag gegen Hoffenheim in den Schlussminuten ein 0:1 in ein 2:1 verwandelte.

Wieder drohte die erste Niederlage, wie zuletzt auch im deutschen Cup und zweimal in der Europa League gegen Karabach Agdam. Und wieder stemmte sich Leverkusen mit aller Vehemenz gegen das Verdikt und wurde dafür belohnt. Einen Tag nachdem der europaweit umworbene Trainer Xabi Alonso seinen Verbleib über das Saisonende hinaus verkündet hatte, glich Robert Andrich in der 88. Minute mit dem 33. Torschuss der Leverkusener aus und traf ein weiteres Mal Patrik Schick in der Nachspielzeit zum Sieg. Das 0:1 hatte Hoffenheims Youngster Maximilian Beier nach einer halben Stunde nach einem schnellen Gegenstoss der auf Konter lauernden Gäste erzielt.

Damit ist die in dieser Saison weiter in allen Wettbewerben ungeschlagene Mannschaft von Trainer Xabi Alonso dem ersten Meistertitel in der Bundesliga einen grossen Schritt nähergerückt. Sieben Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Bayern satte 13 Punkte.

Jonas Omlin feierte bei Mönchengladbachs 0:3-Heimniederlage gegen den SC Freiburg sein Comeback nach siebenmonatiger verletzungsbedingter Abwesenheit aufgrund einer Schulterverletzung. Der Schweizer Nationaltorhüter musste jeweils in den Anfangsphasen der beiden Halbzeiten hinter sich greifen und liess sich beim 0:2 durch Merlin Röhl aus 16 Metern in der kurzen Ecke erwischen.

Für Gladbachs Trainer Gerardo Seoane wird es zweieinhalb Wochen nach dem Cup-Aus gegen den Drittligisten Sandhausen zusehends ungemütlich. Gegen Freiburg verliessen viele Fans das Stadion vorzeitig.

In Bremen feierte Wolfsburg neuer Trainer Ralf Hasenhüttl mit einem 2:0-Auswärtssieg einen erfolgreichen Einstand. Bo Henriksen erkämpfte sich mit Abstiegskandidat Mainz in Leipzig ein 0:0.

Kurztelegramme und Rangliste:

Bayer Leverkusen - Hoffenheim 2:1 (0:1). - Tore: 33. Beier 0:1. 88. Andrich 1:1. 91. Schick 2:1. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen mit Xhaka.

RB Leipzig - Mainz 05 0:0. - Bemerkungen: Mainz 05 mit Widmer (ab 56.) und Fernandes (ab 81.).

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 0:3 (0:1). - Tore: 7. Gregoritsch 0:1. 47. Röhl 0:2. 57. Doan 0:3. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Omlin (Comeback nach siebenmonatiger Verletzungspause) und Elvedi (bis 70.).

Werder Bremen - Wolfsburg 0:2 (0:1). - Tore: 45. Lacroix 0:1. 84. Majer 0:2. - Bemerkungen: 43. Rote Karte gegen Jung (Werder Bremen). 76. Rote Karte gegen Lacroix (Wolfsburg). Wolfsburg mit Zesiger.

Eintracht Frankfurt - Union Berlin 0:0.

Bayern München - Borussia Dortmund 0:2 (0:1). - Tore: 10. Adeyemi 0:1. 83. Ryerson 0:2. - Bemerkungen: Borussia Dortmund ohne Kobel (krank).

Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 27/73 (68:19). 2. Bayern München 27/60 (78:33). 3. VfB Stuttgart 26/56 (60:31). 4. Borussia Dortmund 27/53 (55:32). 5. RB Leipzig 27/50 (60:32). 6. Eintracht Frankfurt 27/41 (42:35). 7. SC Freiburg 27/36 (39:48). 8. Augsburg 26/35 (43:42). 9. Hoffenheim 27/33 (45:52). 10. Werder Bremen 27/30 (35:43). 11. Heidenheim 26/29 (35:44). 12. Union Berlin 27/29 (25:42). 13. Borussia Mönchengladbach 27/28 (46:53). 14. Wolfsburg 27/28 (33:44). 15. Bochum 26/25 (30:54). 16. Mainz 05 27/20 (22:46). 17. 1. FC Köln 26/18 (20:47). 18. Darmstadt 98 26/13 (26:65).

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. März 2024 17:38
aktualisiert: 30. März 2024 20:42