News
Sport

Leader Tadej Pogacar gewinnt erstes Giro-Zeitfahren

Giro d'Italia

Leader Tadej Pogacar gewinnt erstes Giro-Zeitfahren

10. Mai 2024, 17:34 Uhr
Mit einem Champagner-Regen feiert Tadej Pogacar seinen zweiten Etappensieg am Giro d'Italia
© KEYSTONE/EPA/LUCA ZENNARO
Tadej Pogacar gewinnt in Perugia das erste von zwei Einzelzeitfahren des 107. Giro d'Italia. Der Topfavorit im Kampf um den Gesamtsieg baut damit seine Führung im Gesamtklassement weiter aus.

Pogacar benötigte für den 40,6 km langen Parcours 51:44 Minuten. Den Sieg machte der zweifache Gewinner der Tour de France im 6,6 km langen Schlussanstieg perfekt. Dort nahm der Slowene dem zweitplatzierten Italiener Filippo Ganna über eine Minute ab. Im Ziel lag Pogacar 17 Sekunden vor dem Zeitfahr-Weltmeister von 2020 und 2021.

Dahinter reihten sich mit Gannas Teamkollegen Magnus Sheffield (49 Sekunden zurück) und Thymen Arensman (1:00 zurück) zwei weitere Fahrer des Teams Ineos-Grenadiers ein.

Über zweieinhalb Minuten Vorsprung

Im Gesamtklassement liegt Pogacar, der am Sonntag mit seinem ersten Etappensieg am Giro die Maglia Rosa übernommen hatte, nun bereits mit einem Polster von über zweieinhalb Minuten in Führung. Sein erster Verfolger ist neu der Kolumbianer Felipe Daniel Martinez, der sich in der Gesamtwertung am Waliser Geraint Thomas vorbeischob.

Die beiden Schweizer Teilnehmer griffen erwartungsgemäss nicht in den Kampf um den Tagessieg ein. Robin Froidevaux und Fabian Lienhard büssten über acht Minuten auf die Bestzeit von Pogacar ein. Sie belegten die Ränge 149 respektive 154 unter 165 gestarteten Fahrern.

Am Samstag in die Berge

Die 8. Etappe am Samstag führt über 152 km von Spoleto über drei kategorisierte Anstiege, das Ende bildet eine Bergankunft in Prati di Tivo am Gran Sasso Massiv. Mit knapp 4000 Höhenmetern ist es die erste echte Bergetappe dieser Italien-Rundfahrt. Der Schlussanstieg ist 14,6 km lang.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Mai 2024 17:34
aktualisiert: 10. Mai 2024 17:34